Hoteliers wären begeistert

Emmerich..  Ein Thema des aktuellen Stammtisches der Emmericher Hoteliers war das von Bürgermeister Johannes Diks angestrebte City Outlet für die Stadt. „Wir sehen das nur positiv. Eine solche Lösung wäre doch ideal für Emmerich“, sagt Theo Wanders stellvertretend für seine Zunft. Die Hoteliers hätten sich auch schon in Bad Münstereifel, der Vorbild-Stadt, umgehört: „Da gab es einen starken Aufschwung für die Hotelbranche. Viele Kurzzeitübernachtungen, mehr Gäste in den Restaurants, mehr Arbeitsplätze, die entstanden sind.“

„Größer denken“

Der Betreiber des Hotel Wanders in Elten war auch schon mal vor Ort in Bad Münstereifel. „Es ist traumhaft, die haben richtig viel investiert.“ Die Hoteliers sagen Bürgermeister Diks ihre volle Unterstützung zu.

Wanders hat die Vision vor Augen: Die Besucher kommen per Schiff wie bei einer modernen Butterfahrt nach Emmerich und besuchen die Outlets und die Gastronomie. Das Wunderland habe ja auch schon angekündigt, tägliche Fährfahrten nach Emmerich einzurichten. Das Potenzial sei auf jeden Fall vorhanden. „Da muss man größer denken. Es geht nicht nur um die Emmericher Kunden.“ Mit Sorge sieht Wanders die mögliche Gründung eines Outlet-Centers in Zevenaar. Nach seinen Informationen stehe dies aber auf der Kippe. „Wir müssen das für Emmerich schnell angehen“, sagt Wanders – wohl wissend, dass sich die Idee nicht von heute auf morgen umsetzen lasse.
Das Ergebnis der Frage der Woche förderte zumindest mal eine positive Grundhaltung der Emmericher zum Vorhaben zutage. Zwei Drittel sind der Meinung, dass ein City Outlet unter bestimmten Voraussetzungen klappen kann. Es gibt aber immerhin einige Skeptiker, die das Projekt allein schon am mangelnden Parkplatzangebot scheitern sehen.