Hans-Bernd Rücker galt der besondere Dank

Millingen..  Rund 80 Gemeindemitglieder kamen zum aktuellen Neujahrsempfang der Gemeinde St. Quirinus Millingen. Zunächst war zu einem Gottesdienst in die St. Quirinus-Kirche eingeladen worden, danach gingen die Gläubigen hinüber zum Pfarrheim. Dort wurden sie mit Sekt und mit einem Neujahrslied, vorgetragen vom Pfarrcäcilienchor, empfangen. Die Tische waren schon eingedeckt für das anschließende gemeinsame Kaffeetrinken.

Begrüßung von Karin Beyer

Begrüßt wurden die Gäste durch Karin Beyer, Vorsitzende des Pfarrgemeinderates. Sie dankte in ihrer Ansprache dem Seelsorgeteam und den vielen weiteren Ehrenamtlichen, die in der Quirinus-Gemeinde aktiv sind. Ihr besonderer Dank galt Hans-Bernd Rücker, der vor Jahren die Organisation und die Betreuung der Sternsingeraktion übernommen hat und seine Aufgabe mit viel Engagement wahrnimmt.

Karin Beyer berichtete beim Neujahrsempfang auch von ihrem Besuch in Rom. Dort war sie bei einer Generalaudienz des Papstes im Mai vergangenen Jahres anwesend. „Ich war von seinen eindringlichen Worten und der persönlichen Bescheidenheit des Papstes tief beeindruckt“, so Karin Beyer. Ein weiterer Eindruck von ihr: „Es war mitreißend, mit zirka 45 000 Menschen auf dem Petersplatz das ,Vater unser’ gemeinsam zu beteten.“

Pfarrer Marian Szalecki ließ es sich nicht nehmen, nach seinem Besuch des Neujahrsempfangs in St. Georg Haldern auch noch beim Neujahrsempfang in Millingen dabei zu sein. Karin Beyer beschrieb die Feier als gelungen, das Verhältnis der Menschen untereinander als „innig“. „Unsere Gemeinde zeichnet sich besonders dadurch aus, dass die Leute sehr herzlich miteinander umgehen“, lobte sie in der Rede.

Gegen 13.15 Uhr verließ die Mehrzahl der Gäste das Pfarrheim. Zuvor hatten sie sich mit einer leckeren Gulaschsuppe gestärkt, die man von einem Partyservice hatte kommen lassen.