Gut behütet in den Reeser Karneval

Floristin Karin Schleiting hat ihren Piratenhut mit einer bunten Blumenpracht ausstaffiert.
Floristin Karin Schleiting hat ihren Piratenhut mit einer bunten Blumenpracht ausstaffiert.
Foto: FUNKE Foto Services
Die NRZ bietet einen Workshop an mit Floristin Karin Schleiting. In närrischer Runde werden extravagante Kopfbekleidungen für den kostümierten Auftritt auf Festen oder Sitzungen gestaltet

Rees..  Karin Schleiting ist bekannt für kreative Floristik, aber auch farbenfrohe Textil- und Objektgestaltung. Ihre Workshops im Souterrain ihres Geschäftes in der Oberstadt sind ein Geheimtipp. Jetzt startet die Floristin mit der NRZ zu Beginn der närrischen Session einen besonderen Kreativabend „Gut behütet in den Karneval“. Gestaltet wird extravaganter Kopfschmuck für die Dame. „Unikate, mit denen Frau auf jeder Sitzung oder beim Karnevalsball alle Blicke auf sich zieht“, erklärt Karin Schleiting.

Natürlich dürfen die Kreationen für den Sitzungskarneval nicht eine bestimmte Größe überschreiten, um nicht die Sicht auf die Bühne zu nehmen. Doch wer im Zelt am Westring feiern will, der wird mit einem extravaganten Chapeau sofort ausfindig gemacht.

Der verkleidete Zylinder

Es gibt viele witzige Ideen, wie man einen Hut, zum Beispiel einen Zylinder oder eine Melone, „verkleidet“. „Jeder kann etwas mitbringen, das er auf seinem Hut drapieren möchte. Möglich ist es auch, Perücken sozusagen als Rasen für eine bunte Feder-Blüten-Pracht zu nutzen“, schlägt Karin Schleiting vor und hat bereits an Vorschlägen gearbeitet. Wer mit seinem Hut die Blicke auf sich zieht, muss gar nicht mehr groß in ein Kostüm investieren, denn der selbst designte Eyecatcher auf dem Kopf stellt jedes käuflich erworbene Outfit in den Schatten. Wer selbst keine Kopfbedeckung besitzt, kann dieses bei der Anmeldung vormerken, so dass Hüte besorgt werden.

Das verrückte Huhn von der NRZ hat sich beispielsweise für einen Zylinder entschieden, auf dem sie Stift, Block und Schreibmaschine platziert hat. Besonders attraktiv sind auch große Blumen und Bänder, die individuell verarbeitet werden. Wie, das vermittelt Karin Schleiting den Kursteilnehmerinnen. Sehr gut eignen sich Piratenhüte für die Neugestaltung. Wer möchte, kann auch Miniaturen mitbringen, die auf den Hut geklebt werden, wie Matchboxautos, Playmobilfiguren, kleine Bärchen, Clowns, einen kleinen Zoo oder ein Schwarzwaldmädchen. In fröhlicher Runde kommen bestimmt viele lustige Ideen zusammen, die sich zum närrischen Kopfschmuck verarbeiten lassen. Vielleicht auch für einen Gruppenauftritt.

Der Workshop kostet 20 Euro pro Person. Material wird zur Verfügung gestellt und je nach persönlichem Bedarf berechnet. Der erste Abend findet statt am Donnerstag, 15. Januar, um 19.30 Uhr bei Floristik Schleiting, Oberstadt 6, in Rees. Sollte es mehr Interessenten als Plätze geben, wird ein zweiter Termin vereinbart oder ein größerer Arbeitsraum gesucht.

Die Zeit drängt, denn die ersten Sitzungen beginnen bereits Mitte Januar. Unsere NRZ-Fotografen freuen sich schon darauf, gut behütete Damen im Publikum des Frauenkarnevals vor die Linse zu bekommen. Auch wer im großen Karnevalszelt am Westring zu den ausgefallen Kostümierten zählen möchte, kann dank Workshop den Vogel abschießen. Mit oder ohne Vogel auf dem Kopf.

Der Kurs kostet 20 Euro. Kosten für Material werden individuell abgerechnet. Bei der Anmeldung bitte angeben, ob eine Kopfbedeckung vorhanden ist oder eine besorgt werden muss.

Anmeldung mit Name und Kontaktdaten bis Samstag, 10. Januar, bei Karin Schleiting, Oberstadt 6 in Rees, 02851/ 917676 oder per Mail an lok.emmerich@nrz.de. Teilnehmer erhalten eine Nachricht.