Großes Kino für den Kopf

Rees..  Thomas Dierkes sparte nicht mit Lob. „Ihr habt uns ein richtiges Kino im Kopf beschert“, sagte der Büchereileiter, nachdem alle zwölf Vorleser ihre Beiträge vorgetragen hatten. Allerdings seien die Unterschiede dann im Teil zwei des Wettbewerbs deutlich geworden. „Als ihr nach dem selbst ausgewählten und geübten Text eine euch nicht bekannte Passage vorlesen musstet“, so Thomas Dierkes. Die drei besten Leser der 6. Jahrgangsstufe aus allen vier Reeser Schulen traten gestern in der Reeser Stadtbücherei gegeneinander an. Erste Preise sicherten sich: Mirco Hensel (Anne-Frank-Schule), Nina Hegmann (Rheinschule), Anna Joormann (Realschule) und Johanna Heidemann-Braems (Gymnasium Aspel).

„Einige Stellen waren schwierig“, urteilte dann auch Johanna Heidemann-Braems. Die Gymnasiastin hatte nicht mit einem Sieg gerechnet. „Weil andere den Kontext besser hingekriegt haben“, glaubte sie. Da war die Jury aber anderer Meinung. Sie gab Johanna mit 110 Punkten die höchste Punktzahl. 125 Punkte wären möglich gewesen. Anna Joormann, ebenfalls Erstplatzierte, äußerte sich ebenfalls selbstkritisch. „Das fing ja schon mit einem schweren Wort an, dass ich gar nicht kannte“, sagte sie über ihre Passage aus dem Buch „Adams gesammelte Katastrophen“ von Torun Lian.

Die vier Erstplatzierten durften sich ein Buch, gesponsert von der Bücherecke Rees, auswählen. Für die übrigen zweiten Sieger gab es einen Stift und ein Spiel. „Vom Niveau der Leser waren wir angenehm überrascht“, urteilte auch Lehrerin Dorothee Becker, die neben Dierkes und Buchhändlerin Renate Bartmann sowie den weiteren Pädagogen Torsten Becker, Claus Graupe und Cordula Hübner zu den Juroren gehörte.

Die zweiten Plätze

Den Platz zwei sicherten sich: Shirley Geldermann, Max Greupner (beide Anne-Frank-Schule), Aileen Sußek, Sophie Rumpa ((beide Rheinschule), Melina Giesen, Luca Schrameyer (beide Realschule) sowie Antonia Pintzke und Timea Bauhaus (beide Gymnasium Aspel). Der Vorlese-Entscheid auf Kreisebene wird am 18. Februar ebenfalls in Rees ausgetragen. Johanna Heidemann-Braems wird allerdings nicht dabei sein können, weil die Anmeldefrist für diesen Wettbewerb bereits abgelaufen ist.