Das aktuelle Wetter Emmerich 23°C
Wirtschaft

Golden Gate zum Niederrhein

10.08.2012 | 06:00 Uhr
Golden Gate zum Niederrhein

Emmerich.   Die Industrie- und Handelskammer widmet ihr erstes Standort-Exposé Emmerich. Auf der Expo im Oktober in München soll damit die PR-Trommel für Emmerich gerührt werden.

Die Niederrheinische Industrie- und Handelskammer hat Emmerich entdeckt. Ihr erstes Standort-Exposé überhaupt widmet sie dem „Golden Gate zum Niederrhein“ als Handels- und Dienstleistungsstandort. Weitere Exposés für andere Niederrhein-Kommunen folgen, kündigt die IHK an. An der Premieren-Nummer wirkte auch die Wirtschaftsförderungs- und Stadtmarketing-GmbH Emmerich mit. Damit will man auch auf der Expo Real München (8. - 10. Oktober) die PR-Trommel für Emmerich rühren.

Schokoladenseiten - natürlich

Womit? Natürlich mit Schokoladenseiten. Da wird das Rheincenter als „attraktives Entree zur Kaßstraße“ gefeiert, das sich harmonisch in die Fußgängerzone einfüge und Impulse bringe. „Grenzenlos einkaufen“ oder „Kurze Wege - breites Angebot“ lauten weitere Überschriften. Die Rheinpromenade sei unbestritten das Highlight. Die Nähe zur Flaniermeile biete in Verbindung mit ausgeweiteten Sonderöffnungszeiten „vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten“ für den Tourismus. 2011 seien die Übernachtungen um 10,8 % gestiegen. Rechne man 260 000 Tagestouristen hinzu, bringe der Fremdenverkehr satte 11,5 Millionen Euro ein, von denen auch der Einzelhandel profitierte. Von sieben Ortsteilen verfüge allein Elten als lebendiges Stadtteilzentrum „über einen gut 10-prozentigen Anteil an der Gesamt-Verkaufsfläche“.

Geschmeichelt fühlen darf sich die Steinstraße. Sie verfüge über ein „hohes architektonisches Potenzial“, heißt es da, „das durch aktuelle Sanierungsmaßnahmen aufgewertet wird“. Dann folgt Zukunftsmusik: Perspektivisch gesehen würden Kaß- und Steinstraße durch den Bau eines Wohn- und Einkaufszentrums am Neumarkt städtebaulich noch besser verbunden. Doch noch bestimmt die alte Kaufcenter-Ruine das triste Bild.

Entscheidungshilfe

Zahlen dürfen in so einer Hochglanz-Broschüre nicht fehlen (allerdings fehlen Vergleichszahlen). Kaufkraft 2011: 146,5 Mio. Euro, Umsatz: 130 Mio. Euro. In der City gibt’s 112 Ladenlokale, 54 Gastronomiebetriebe und 72 Dienstleister. Einzelhandels-Verkaufsfläche: 13 920 qm. Bei den innerstädtischen Verkaufsflächen rangiert die Bekleidungs- und Textilbranche mit 3985 qm vor Nahrungs- und Genussmitteln (2520 qm), Möbel/Wohnen (1120 qm) sowie Schuhen/Lederwaren (1020 qm).

„Händler und Immobilieneigentümer werden von ansiedlungswilligen Unternehmen häufig nach demografischen Kennzahlen, Steuerhebesätzen, einzelhandelsrelevanten Kaufkraft- und Umsatzkennziffern oder nach dem vorhandenen Besatz gefragt“, erläutert Heike Benecke, die bei der IHK das Projekt umgesetzt hat: „Mit dem neuen Standort-Exposé geben wir einen Überblick über die wichtigsten Daten, die oft als Entscheidungsgrundlage für Investitionen herangezogen werden.“ Bürgermeister Johannes Diks ist überzeugt: „Mit dieser kompakten Publikation erhalten Ansiedlungsinteressierte aussagekräftiges Datenmaterial über Emmerich als Handelsstandort.“

Von Norbert Kohnen


Kommentare
10.08.2012
08:27
Golden Gate zum Niederrhein
von Pasta | #1

Wer steht denn am Infostand Johannes Welmans ?
Die Vergleichszahlen liegen natürlich vor, aber die kann man nicht präsentieren.
Stark rückläufige Umsätze, höherer Leerstand und keinerlei Fortschritte bei wichtigen Projekten wie Neumarkt und Kaserne. Dies ist der vierte oder fünfte Auftritt unserer offiziellen Vertretung in München. Gut, dass sich nun auch die IHK einschaltet, die ja mit Ihrern Gutachten auch schon dafür gesorgt hat, dass die große Lösung für den Neumarkt abgelehnt wurde und Welasa/Schoofs den Zuschlag bekamen. Das ist jetzt ein Jahr her und passiert ist gar nichts.
Lieber Herr Kohnen fahren Sie bitte auch nach München und berichten uns aktuell von den Ergebnissen der Messe. Die Emmericher sind sehr daran interessiert wieviele Ansiedlungsinteressierte akquiriert wurden und demnächst über die unbeleuchtete "Golden Gate" in unsere Heimatstaddt kommen, denn nach 5 Versuchen sollte ja endlich auch mal was passieren.

Aus dem Ressort
Muck hat schon am Pokal geschnuppert
Fußball-Weltmeisterschaft
NRZ-WM-Orakel Muck aus der Anholter Schweiz hat das Finale Deutschland gegen Argentinien getippt. Für den Fischotter steht fest: Jogis Jungs holen den Pokal nach Deutschland. Das hoffen auch seine niederländischen Tierpfleger.
Wie man in Millingen den Schwarzhandel bekämpfte
Geschichte
Während des ersten Weltkrieges boomt der Schwarzhandel. Er sollte durch Soldaten unterbunden werden. Davon erzählt bildlich ein Postkarte, die einen Husaren am Gewässer zeigt. Norbert Behrned hat recherchiert.
Kunstwerkstatt unter freiem Himmel in Emmerich
Ferienprogramm
An zwei Tagen kreierten je 20 Kinder aus Emmerich verrückte Formen aus Y-tong-Steinen. Das Jugendcafé am Brink hatte zu einem bunten Ferienprogramm geladen.
Emmerich fiebert Finale entgegen
Fußball-WMt
Tango oder Bockwürstchen: Die Rheinstadt freut sich in jedem Fall auf einen tollen Fußball-Abend. Rudelgucken kann auch in kleinerem Rahmen sehr gesellig sein.
Als die Grünen in Emmerich Laufen lernten
Partei
Dem Zeitgeist folgend gründete sich auch in Emmerich vor 30 Jahren ein Ortsverband. Die Umweltpartei hat alle Unkenrufen überlebt und hat sich etabliert.
Frage der Woche

Pünktlich zum Ferienbeginn zeigt sich der Sommer wieder von seiner sonnigen Seite. Das versüßt zumindest den Daheimgebliebenen die schulfreie Zeit. Wohin reisen Sie in den Ferien?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ich verreise im deutschsprachigen Raum.
28%
Ich brauch' Sonne. Ab nach Südeuropa.
16%
Mich zieht's nach Holland.
9%
Ich reise nach Nordeuropa.
1%
Diemal leiste ich mir die Übersee-Reise.
4%
Ich freue mich auf Osteuropa.
2%
Ich bleibe zuhause.
40%
121 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Die besten Orte am Niederrhein
Bildgalerie
Ferien
23. Niederrheinischer Radwandertag
Bildgalerie
Freizeit
Kirmes in Emmerich
Bildgalerie
Kirmes
Eltener Seifenkistenspektakel
Bildgalerie
Seifenkistenrennen