Gäste aus King’s Lynn waren in Emmerich

Emmerich..  „Welcome to our council hall“, begrüßte Herbert Ulrich, Emmerichs Second Mayor, zweisprachig die Gäste der Partnerstadt King’s Lynn: Willkommen im Rathaus. Dort fand Freitag ein Sektempfang der 23 Gäste aus England statt. Mit den Emmericher Gastgebern stießen sie auf ein buntes Wochenende an, das ihnen bevor stehen sollte. „Ihr könnt euch auf ein tolles Wochenende freuen“, verkündete auch die Vorsitzende des Freundeskreises Emmerich-King’s Lynn, Brita Weber.

Der stellvertretende Bürgermeister Ulrich erinnerte an die Ursprünge: „Als im Jahre 1975 eine erste Delegation aus King’s Lynn, auf Anregung des damaligen Stadtdirektors Dr. Ebben, Emmerich am Rhein besuchte, wurde hiermit der Grundstein für eine intensive Städtepartnerschaft gelegt.“ Offiziell besiegelt wurde die Partnerschaft am 29. April 1978 im Rathaus von King’s Lynn.

„Möge das Interesse für die Städtepartnerschaft besonders bei unseren jungen Menschen wachsen, denn sie benötigen wir für das Fortbestehen unserer Partnerschaft“, sprach Ulrich einen Toast aus. Es ist kein Geheimnis, dass die Mitglieder in beiden Ländern im Schnitt recht alt geworden sind. Es fehlt am Nachwuchs. Brita Weber wirbt für das Twinning, wie es im Englischen heißt: „Sie bekommen direkten Kontakt zu den Einheimischen. Es ist ein Unterschied ‘nur’ mal London zu besuchen oder sich in einer Familie aufzuhalten. Man lernt die echte Kultur kennen. Es entstehen langfristige Freundschaften.“

Penny Harrison vom englischen Flügel des Twinning Clubs sagte: „Wir freuen uns sehr wieder hier zu sein. Einige Besucher sind zum ersten Mal hier. Sie werden sich bald wie zuhause fühlen.“ Am Samstag stand ein Social Evening, also ein bunter Abend, mit rund 60 Teilnehmern im Foyer des Stadttheaters an, wo auch Bingo gespielt und der Grill befeuert wurde. Sonntag wurde das Nationale Befreiungsmuseum in Groesbeek/NL besucht sowie am Abend ein echtes deutsches Schützenfest, nämlich in Bienen.