Festklänge in neuem Gewand

Emmerich..  Festliche Klänge begleiten die Messen an Kar- und Ostertagen.

Die Chorgemeinschaft St. Aldegundis/St. Martini präsentiert Gründonnerstag um 20 Uhr in St. Martini neben meditativen Liedern aus Taizé das „Ubi caritas“ von Duruflé. Karfreitag erklingen um 15 Uhr Liedsätze und Motetten, der Heilig-Geist-Chor singt sie in „seiner“ Kirche und die Chorgemeinschaft St. Johannes in Dornick. In der Osternacht in St. Aldegundis um 21.30 Uhr wird das „Exsultet“ erstmals in neuem Klanggewand zu hören sein. Der Ostersonntag ist besonders reich gestaltet. Um 10 Uhr erklingt in Heilig-Geist die „Missa serena“ von Hermann-Josef Rübben, dargeboten vom Chor der Heilig-Geist-Kirche. Um 11 Uhr sind in Liebfrauen die Missa in G von Casali, eine „Halleluja-Fuge“ von Erlebach und festliche Instrumentalmusik – zu hören vom Kirchenchor und Instrumentalisten des Emmericher Kammerorchesters. Ebenfalls um 11 Uhr singt die Chorgemeinschaft St. Johannes in Praest Teile aus der Messe in Es-Dur von Karl Kraft. Den Abschluss bildet die Eucharistiefeier Ostermontag, 11.30 Uhr, in St. Aldegundis, wenn die Chorgemeinschaft die Missa in B-Dur von Tambling darbietet. Sie wurde 2013 komponiert. Ein besonderer Effekt ist der Einsatz von Röhrenglocken.