Extremsportler mit Mini-Maschinen

Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Das Team Xtreme hat sich dem Hobby Micropulling verschrieben. In die exakten Nachbauten von Treckern werden bis zu 1200 Arbeitsstunden investiert.

Anholt..  Es ist alles eine Nummer kleiner. Aber nicht weniger Herzblut steckt drin. Trecker Trecks, wie zuletzt in Anholt, unterhalten die Zuschauer mit purer Motorpower und spektakulären Fahreinlagen. Beim Micropulling gehen die kleinen Nachbauten im Maßstab 1:10 an den Start. Doch auch bei den Modellen ist immer für Action gesorgt. „Die Zuschauer finden Micropulling total faszinierend“, sagt Jan-Bernd Peters.

Der 35-Jährige muss es wissen. Schließlich steuert er die kleinen Traktoren schon in der 20. Saison. Die Micropuller gehen mit ihren Nachbauten bei vielen Wettkämpfen an den Start. Das Modell von Jan-Bernd Peters ist ein exakter Nachbau des Zeinstra - New Born Deere. „Ich habe damals auf einer Veranstaltung das Original gesehen und den Besitzer gefragt, ob ich es nachbauen darf“, berichtet der Anholter. Er durfte. Rund 1200 Arbeitsstunden mussten investiert werden, ehe die Optik stimmte. Denn die ist Peters wichtig: „Alles soll so exakt wie möglich sein. Das ist unser Anspruch.“ Daher werden mit einem Zeichenprogramm am Computer Skizzen erstellt, die online zu einer Firma geschickt werden, wo dann zum Beispiel die Fräsarbeiten vorgenommen werden.

Aber auch die Leistung der Mini-PS-Monster ist beeindruckend. So bringt das grüne Modell von Peters 3,5 Kilogramm auf die Waage. Die Leistung liegt bei sieben bis acht PS. Das entspricht einer Raddrehzahl von 145 km/h an der Hinterachse. Der Motor wird mit Nitro-Treibstoff angetrieben. Die Leistungsexplosion der Maschinen ist entsprechend. Sie ist aber auch nötig. So müssen in den schwersten Klassen bis zu 25 Kilogramm gezogen werden.

Kein Limit beim Preis

Dass Micropulling nicht unbedingt ein günstiges Hobby ist, lässt sich dabei erahnen. Absolute Einsteigermodelle gibt es schon ab 300 Euro. Doch ganz schnell müssen die Hobbybastler auch mal 5000 bis 7000 Euro auf den Tisch legen. „Eigentlich gibt es nach oben kein Limit“, so Peters. Doch der einmalige Anschaffungspreis ist noch nicht das Ende der Fahnenstange. Denn beim Micropulling kann immer mal etwas zu Bruch gehen – selbst ein Totalschaden ist möglich.

Gut, wenn man dann mit Gleichgesinnten ein Team aufgemacht hat. Im Jahr 2007 wurde in Anholt das Team Xtreme aus der Taufe gehoben. Neben Peters gehören Andreas Lubbers und Christian Broksch zu den Gründern. Mittlerweile haben sich auch noch Michael Bonnes, Mike Bonnes, André Bonnes (die übrigens nicht untereinander verwandt sind) André Geritzen und Jan Hübers den „Extremsportlern“ angeschlossen.

Hübers tritt etwa in der freien Klasse mit dem leistungsstärksten Modell (rund zehn PS) an, das zuletzt in Anholt seine Premiere feierte. Apropos Wettkämpfe: Michael Bonnes war in den abgelaufenen drei Jahren der erfolgreichste der Truppe.

Jan-Bernd Peters hat aber nicht nur Freude am Pullen und Modellbauen. Er setzt sich auch für die Rahmenbedingungen ein. Der gelernte Heizungsbauer, der bei der Firma Trox beschäftigt ist, gehört zu den Gründungsvätern der EMPC, dem europäischen Dachverband. „Hauptsächlich geht es darum, unser Hobby zu fördern“, erklärt der Anholter. Unter anderem wird von der EMPC der Eurocup ausgefahren, wo die Crème de la Crème der Micropuller antritt. „Das ist das absolute Topniveau, im Fußball vergleichbar mit der Champions League“, sagt Peters, der eigentlich in dieser Saison nicht mehr an den Start gehen wollte.

Beim Motor verwachst

Der Grund: Mit seinem letzten Motor im New Born Deere hatte er sich total verwachst. „Das war auf Risiko und hätte auch klappen können, aber es stellte sich raus, dass der Motor für Micropulling nicht geeignet war“, erläutert der Familienvater.

Dass der kleine grüne Nachbau weiter auf den Pisten unterwegs ist, liegt am Besitzer des Originals. Sjors Zeinstra, mittlerweile ein guter Kumpel von Peters, wollte unbedingt, dass der kleine New Born Deere mit der markanten grünen Farbe weitermacht. Er sponsorte einen neuen Motor für das Modell. Ein schönes Beispiel, dass sich Trecker-Treck- und Micropulling-Szene gegenseitig respektieren und ergänzen. Denn die Freude an Motoren besteht auf beiden Seiten.