Exkurs in die Geschichte

Empel..  Die nächste öffentliche Themenführung findet am Samstag, 11. Juli, unter dem Motto „Unterwegs in der Burgruine Empel“ statt. Im Rahmen des 60-minütigen Rundgangs entführt die Gästeführerin Doris Baumann die Teilnehmer als Lisa von Hönnepel in die Geschichte der Burg Empel. Los geht’s um 15.30 Uhr auf dem Gelände der Burgruine am Burgweg. Die Teilnahme kostet fünf Euro pro Person, Kinder bis zwölf Jahre sind kostenlos dabei. Aus organisatorischen Gründen ist eine vorherige Anmeldung unter 02851/51187 oder per Email an jana.kelputt@stadt-rees.de bis Mittwoch, 8. Juli, erforderlich.

Bei dem Rundgang über das Gelände der Burg Empel wird die Vergangenheit vom Mittelalter bis in die Neuzeit wieder lebendig. Die Ruine wird bildhaft und spannend zu neuem Leben erweckt und ermöglicht einen interessanten Ausflug in die Vergangenheit. Lisa von Rees, im 13. Jahrhundert als Tochter des Ministerialen Johann von Rees geboren, heiratete Lucas von Hönnepel und wird als erste Burgherrin auf Empel urkundlich erwähnt. Als Zeitzeugin lässt sie des Leben einer mittelalterlichen Frau wieder lebendig werden.