Erste Niederlassung in Deutschland

Foto: Funke Foto Services

Rees..  In den vergangenen vier Wochen waren es meist Kunden, die die Provinzial-Geschäftsstelle im Haus Vor dem Rheintor 15 a besuchen wollten und plötzlich in den neuen Geschäftsräumen von Prodimed standen. Hier sind nämlich im November die Ernährungstherapeutin Nadine Schütte und die staatlich anerkannte Diätassistentin Tanya Dathe eingezogen, die die erste deutsche Niederlassung von Prodimed leiten.

Im Grenzbereich gelten Prodimed-Diäten, das Unternehmen gibt es seit vielen Jahren in den Niederlanden, schon lange als Geheimtipp. So war es eine Verwandte von Nadine Schütte aus Elten, die dank der Eiweißdiät 33 Kilogramm abnahm und die angehende Ernährungstherapeutin von dem Konzept überzeugte. „Ich hatte gerade mein Studium abgeschlossen und erfuhr, dass für die erste Niederlassung in Deutschland Ernährungstherapeuten gesucht werden. Daraufhin habe ich mich beworben“, erzählt Nadine Schütte, die in Hönnepel wohnt.

Während in den Niederlanden die Diät über eine Ernährungsberaterin läuft, die auch die Produkte verkauft, wird Prodimed in Deutschland übers Internet verkauft. Über einen persönlichen Online-Zugang erstellt die Beraterin nach einem Aufnahmegespräch, bei dem gesundheitliche Fragen abgeklärt werden, ein individuelles Ernährungsprogramm.

„Nicht für jeden ist die Diät geeignet. Auch wenn jemand nicht übergewichtig ist, aber abnehmen will, möchten wir das nicht unterstützen“, erklären die beiden Fachfrauen. Sie informieren nicht nur telefonisch oder per Internet, sondern in der Reeser Geschäftsstelle auch persönlich.

Vor Beginn der Diät wird das Wunschgewicht und der Zeitraum, in dem man es erreichen möchte, festgelegt. „Wichtig ist es, den richtigen Start-Zeitpunkt zu wählen. Es macht wenig Sinn, jetzt anzufangen, wenn man weiß, dass man im Februar Karneval feiern und dabei ungern auf Alkohol verzichten will“, rät Nadine Schütte. „Denn Alkohol ist absolut ein Tabu und dessen Konsum unterbricht die Stoffwechselumstellung.“

Los geht es mit der aktiven Phase, in der man sich streng an den individuellen Diätplan halten und nur die erworbenen Produkte verzehren soll. Danach folgt die gemäßigte Eiweißdiät, die Produkte können mit anderen Nahrungsmitteln kombiniert werden.

Der dritte und vierte Schritt gehört zur Übergangsphase. In dieser Phase wird die Menge der Proteinmahlzeiten weiter abgebaut. Man darf stetig mehr normale Mahlzeiten mit Obst, Milchprodukten und Brot essen. Der fünfte und letzte Schritt in eine nachhaltige Ernährungsweise ist die Erhaltungsphase. „Man kann jederzeit einsteigen oder aufhören, ohne Beiträge zahlen zu müssen.“

Während der Diät gibt es wöchentliche Termine mit der Ernährungsberaterin, bei denen das Gewicht kontrolliert und der Diätverlauf besprochen wird. „Wer unsere Diät macht, der steht unter konstanter, kostenloser Betreuung.“ Finanziert wird die Eiweißdiät durch den Kauf der Produkte. Hierzu gibt es Starterpakete, wo jeder ausprobieren kann, was ihm schmeckt.