Eltener Kinder bemalten Flaggen

Wenn die bunten Fahnen wehen, vorne von links  Luca, Emilia, Vincent und Vincent, dahinter Anke Neubauer, Silke van Lier, Beate Lechtleitner und Dr. Manon Loock-Braun.
Wenn die bunten Fahnen wehen, vorne von links Luca, Emilia, Vincent und Vincent, dahinter Anke Neubauer, Silke van Lier, Beate Lechtleitner und Dr. Manon Loock-Braun.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
80 Jungen und Mädchen aus dem Silberdorf stellten ihr künstlerisches Talent eindrucksvoll unter Beweis. Sie bemalten die Flaggen für die Girlande, die beim Mühlentag Pfingstmontag ihre Premiere feiert.

Elten..  Die Flaggengirlande, die Pfingstmontag zum Mühlenfest eingeweiht wird, ist fertig. Sie besteht aus 80 einzelnen Dreiecksflaggen, die von Kindern der offenen Ganztagsschule (Ogata) der Luitgardisgrundschule Elten bemalt wurden.

Beispielsweise von Vincent Vogt aus der 4a: „Ich habe die Mühle gemalt“, erzählt der Neunjährige. „Und ich den Inhalt drinnen“, ergänzt Luca Seidler (10) aus der 4b und zeigt auf die mit Puder überzogene Waffel. Ja, aus Dinkel kann man auch Waffeln backen, haben Luca und seine Freunde bei einem Mühlenbesuch erfahren – und die Waffeln aus dem Mühlenbistro genossen.

Dicker Stoffballen

Das Projekt Flaggengirlande geriet zu einer echten Gemeinschaftsaktion. Weil Müller Frank Heeren und Dr. Manon Loock-Braun vom infoCenter den Fahnenschmuck zu besonderen Anlässen nicht mehr wie bisher von befreundeten Mühlenvereinen ausleihen oder kaufen wollten, reifte bei ihnen die Idee, Eltener Kinder die Flaggen bemalen zu lassen.

Das war letztlich aber nur möglich, weil Sponsoren wie Siegfried Assmann (Firma Alwit) und Petra Darmstädter-Wilmsen (DST Technical Coating) das Vorhaben unterstützten und den benötigten Stoffballen für die Fahnen zur Verfügung stellten. Schließlich hat so eine Flaggengirlande einiges an Zugkraft auszuhalten.

Mit Silke van Lier von der offenen Ganztagsschule war schnell eine Verbündete gefunden. Im Kunstunterricht der Klassen zwei bis vier wurden mit speziellen Gewebemalstiften die Flaggen mit schönen Motiven rund um die Mühle bemalt. 80 Kinder haben die Flaggen gestaltet: mit Sonne, Mühle, Baum, Wiese, Pferd und Bär. Was allen viel Spaß gemacht hat.

Beate Lechtleitner vom infoCenter hatte zuvor die einzelnen Flaggen aus dem Ballen herausgeschnitten, genäht, entsprechende Verschlüsse befestigt und mehrfach gebügelt.

Pfingstmontag, 25. Mai, ist es dann endlich soweit. Pünktlich zum Deutschen Mühlentag steigt an der Stokkumer Straße in Elten das Mühlenfest. Bürgermeister Johannes Diks wird das Fest eröffnen und Pastor Theo van Doornick anschließend die Flaggengirlande einweihen, bevor die Müller sie erstmals an die Mühlenflügel befestigen und dann das Flügelkreuz drehen werden. Natürlich nur, wenn genügend Wind vorhanden ist. Danach beginnt das Musikprogramm mit dem Chor DaCapo und Matthias Wissink.

Alle Kinder, die bei der Flaggengirlande mitgeholfen haben, sind eingeladen, eine kleine Überraschung zu basteln. Die Eltener Mühle kann selbstverständlich an diesem Tag besichtigt werden, Funktionsweise und Architektur der Mühle werden erklärt. Ballonkünstler Maik Schugt kreiert lustige Ballonfiguren. Das Mühlenbistro bietet Grillwürstchen und Getränke an.