Einen Tag lang Nostalgie

Das Interesse war groß.
Das Interesse war groß.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Beim Record Store Day in der Haldern Pop Bar gab’s nicht nur einen Plattenflohmarkt, es traten auch Künstler auf.

Haldern..  Ein Tag lang Nostalgie. In der Haldern Pop Bar drehte sich am Samstag alles um den weltweiten Record Store Day. Dabei wurden nicht nur in heimeliger Atmosphäre Schaltplatten im Rahmen eines „Plattenflohmarktes“ verkauft, es traten auch Künstler auf und das nächste Bestätigungsvideo des Haldern Pop Festivals wurde gezeigt. Zunächst ging es mit dem Plattenflohmarkt los. Schon von draußen wurden die Besucher von einem Schild zum gemütlichen Stöbern eingeladen. Das ließen sich viele nicht zwei Mal sagen. Drinnen sorgte DJ Herbsun für die passende Atmosphäre.

An Schaltplatten war für jeden das Richtige dabei. Ob Klassiker oder unbekannte Band, da fand jeder etwas. Schließlich wurde die Haldern Pop Bar zur Veröffentlichung des Bestätigungsvideos sogar richtig voll – und blieb es auch bis zum anschließenden Konzert. Da trat „Domingo“ aus Haffen auf. Dieser war schon am Anfang seines Auftritts amüsiert: „Hier sind ja nur bekannte Gesichter – Hallo Mama!“ Domingo konnte seine Zuhörer nicht nur mit Hilfe seiner Lieder träumen lassen, er bewegte sie auch immer wieder zum Schmunzeln.

Zum Beispiel, als er verkündete, er habe ein Lied über den alten Wandschrank seiner Oma geschrieben. Oder darüber, dass er sich keine Krawatte binden könne. Aber zwischendurch blieb immer noch Zeit dazu, sich in den geistreichen Texten zu verlieren und die eigenen Gedanken schweifen zu lassen. Ein wirklich überraschend gutes Konzert! Am Ende wurde der Tag mit der Record Store Day Party abgeschlossen – natürlich wurde stilecht Vinyl aufgelegt.