„Eine Frechheit“

Deichverband. Ich habe am 22. Januar 2015 eine Rechnung „Erste Mahnung“ vom Deichverband, Haushaltsjahr 2009, fällig am 30. November 2010 von 142,16 Euro plus sieben Euro Zuschlag für den Monat Dezember 2010 erhalten. Ich habe leider die Rechnung im Jahr 2010 vergessen zu bezahlen. Die anderen Jahre 2011 bis 2014 wurden die Beiträge immer pünktlich bezahlt. Aber was ist das für eine Buchführung beim Deichverband, wenn denen es erst nach so vielen Jahren auffällt? Die Krönung ist, dass pro Jahr ein Prozent vom Verbandsbeitrag als Säumnis zu zahlen sind. 50 Monate mal 1,42 Euro gleich 71 Euro. Insgesamt beläuft sich die Rechnung auf 220,16 Euro. Hätte die Buchführung es nicht viel eher bemerken müssen, dass die Rechnung von 2010 noch nicht bezahlt worden ist? Oder was machen die da für eine Arbeit?

Eine Frechheit ist auch: Sollte ich die Rechnung nicht innerhalb von sieben Tagen bezahlen, wird sofort mit der Vollstreckungsbehörde gedroht. Als meine Frau nachfragte, bekam sie nur die Antwort: Der Deichverband ist im Recht laut Paragraf 50 Absatz 4 der Verbandssatzung.

Ich bedanke mich bei der Buchführung für die tolle Arbeit.

Werner te Laake, Isselburg