Eduard Kreyenbrink führt wieder den VdK

Isselburg..  Eigentlich hatte Eduard Kreyenbrink seinen Posten als Vorsitzender des VdK, Ortsverband Isselburg, bereits vor vier Jahren – nach 27-jähriger Tätigkeit – an den Nagel gehängt und in die Hände von Bernhard Bonnes übergeben. Nach dem plötzlichen Tod von Bonnes übernahm er aber die Geschicke des Ortsverbandes auf Wunsch der anderen Vorstandsmitglieder erst einmal kommissarisch wieder.

„Ich habe die Arbeit gerne übernommen, damit es in unserem Verein weitergeht“, gestand Kreyenbrink auf der Mitgliederversammlung, „aber jetzt würde ich sie gerne in andere Hände übergeben.“ Was folgte, war Schweigen. Niemand aus der Versammlung hatte einen Vorschlag parat oder war selber bereit, diesen Posten zu übernehmen. Selbst der Hinweis, dass ohne Vorsitzenden der Ortverband Isselburg nach Bocholt verlegt würde, half wenig. Das wollte Kreyenbrink dann auch nicht und letztendlich erklärte er sich bereit, für die nächsten vier Jahre das Amt des Vorsitzenden noch einmal zu übernehmen, zumal er ein gutes Team an seiner Seite wusste. Denn auch Felix Kleideiter als Schriftführer und Kurt Istemaas als Kassierer standen für eine Wiederwahl zu Verfügung. Einstimmig erhielten sie das Vertrauen der anwesenden Mitglieder. Neu in den Vorstand wurde Gudula Feldhaus als Frauenbeauftragte gewählt.

Zuvor hatte Kreyenbrink in seinem Jahresbericht festgestellt, dass sowohl die Beratungsgespräche als auch die Freizeitangebote des Ortsverbandes gerne angenommen werden. So konnte im Durchschnitt bei den Beratungsgesprächen, die jeden 1. Donnerstag im Monat stattfinden, sechs bis acht Personen geholfen werden. Zur Teilnahme am nächsten Sprechtag (2. April) ist eine Anmeldung unter 02561/6876622 Voraussetzung. Die Anmeldung erfolgt stets am vorhergehenden Mittwoch von 8 bis 9 Uhr.

An den Tagesfahren oder geselligen Zusammenkünften des VdK nehmen meistens 60 bis 80 Mitglieder teilnehmen.