Ebenerdige Toilette im Rheincafé

Rees..  Im Rheincafé Rösen genießen die Besucher den unverbauten Rheinblick. Gerade Senioren bevorzugen das Restaurant an der Rheinpromenade. Doch immer wieder scheiterten Buchungen von Reisegruppen daran, dass die Toiletten im Keller untergebracht sind.

So erklärte sich jetzt die Besitzerin des Rheinhotels, Magda Dresen, bereit, einen Teil ihrer Rezeption abzugeben, um hier Platz für eine barrierefreundliche Toilette zu schaffen. „Da wir ja wegen der Hochwassergefahr über dem Marktplatz liegen, gibt es immer noch einige Stufen, um ins Restaurant zu kommen“, erklärt Ludger Rösen vom Rheincafé. „Wenn Rollstuhlfahrer kommen, packen wir gerne mal mit an, um die Stufen zu überwinden.“ Vielmehr waren es oft Gäste, wie beispielsweise heute bei einem 85-jährigen Geburtstag, denen es zu beschwerlich ist, in den Keller zur Toilette zu gehen. „Dank der neuen Toilette hat die Reeserin zugesagt, hier ihren Geburtstag zu feiern“, freut sich Ludger Rösen. Er hat beobachtet, dass in den vergangenen zehn Jahren die Anzahl der älteren Gäste deutlich zugenommen hat. „Dem müssen wir Rechnung tragen.“

Wenn die ersten Frühlingssonnenstrahlen sich sehen lassen, ist ein großer Ansturm von Gästen aus Nah und Fern auf die Rheinpromenade angesagt.