Dornicker Brudermeister Gerd Böcker tritt ab

Der bisherige Brudermeister Gerd Böcker (2.v.re.) trat zurück, sein Nachfolger ist  Dieter Stevens (2.v.li.).
Der bisherige Brudermeister Gerd Böcker (2.v.re.) trat zurück, sein Nachfolger ist Dieter Stevens (2.v.li.).
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Gerd Böcker hört nach 30 Jahren bei den Johannesschützen Dornick auf und wird Ehrenbrudermeister. Böckers Nachfolger ist Dieter Stevens.

Dornick..  Der Verein habe darauf gesetzt, dass Jüngere an die Vereinsspitze nachrücken, hieß es immer wieder in der Dorfschänke. Es war ein offenes Geheimnis, dass Gerd Böcker nach 30 Jahren Brudermeister-Tätigkeit keine weitere Amtsperiode kandidieren wolle. Bereits seit 2012 beschäftigte man sich mit seiner Nachfolge, erklärte Böcker, zugleich amtierender König und Kaiser gegenüber der NRZ. „Du hast viel bewegt, darauf sind wir alle stolz. Du hast es mit Herzblut gemacht“, lobte der neue Brudermeister Dieter Stevens und erklärte seinen Vorgänger zum Ehrenbrudermeister der St. Johannes- Schützenbruderschaft Dornick.

Matthias Lattek neuer Präses

Dafür gab’s jede Menge Applaus von den mehr als 70 Mitgliedern (fast ein Drittel!) Doch so ganz wird sich Gerd Böcker nicht zurückziehen. „Du wirst Dich weiterhin ums Johanneszentrum und unser Zelt kümmern“, so Stevens.

Und da steht für die Zukunft jede Menge auf dem Plan. So wird es fürs Zelt eine neue transportable Bühne in 2015 für die Musik geben, die Zeltplane wird teilweise erneuert, und nicht zuletzt soll es im Inneren ein Banner mit Dornicker und Schützenmotiven geben. Auch werden derzeit mit dem Dorfverein Gespräche hinsichtlich der Anschaffung eines zusätzlichen Containers zur Unterbringung von Mobiliar geführt. Alles Themen, die vom bisherigen Vorstand vorangetrieben wurden und die auch der neue, der sich aus vielen Bekannten zusammensetzt, mitgetragen werden.

Als stellvertretender Brudermeister wurde Elmar Peters gewählt. Dessen Posten als Vize-Kassierer übernimmt Michael Börgers vom Reiterzug. Wiederwahl hieß es für: Kassierer Gregor Reinen, Jugendschießmeister Olaf Derksen und dessen Vertreter Sven Schulz. Stellvertretender Schießmeister bleibt Andy Anschütz. Zum weiteren Kassenprüfer wurde Sascha Blum gewählt. Besondere Ehrungen durften im Beisein des neuen Präses, Pastoralreferent Matthias Lattek ebenfalls nicht fehlen.

Den Vereinspokal konnte Schießmeister Christian Sanders an den 7. Zug überreichen. Passend zum 50. Jubiläum des 5. Zuges ging der St. Johannes-Pokal an diesen. Weitere Auszeichnungen: Paul Boß-Pokal für Hans-Jürgen Schwaack und Heinz Stevens-Pokal für Andreas Hermsen.

Bei guter Stimmung wurde zum Abschluss auf das große Fest in drei Jahren hinweisen. Dann feiern die Dornicker Schützen ihren 350. Geburtstag. Am ersten Juni-Wochenende 2018 ist es soweit. Die Planungen dafür beginnen schon.

In diesem Jahr feiert der Dornicker Spielmannszug sein 90-jähriges Jubiläum mit einem Festakt am 12. Juni und einem Sternmarsch am 13. Juni 2015. „Neun befreundete Vereine haben bereits zugesagt“, freute sich André Terhardt.

Das Schützenfest findet in diesem Jahr eine Woche zuvor vom 5. bis zum 7. Juni statt. Weitere Infos auf der Homepage, die von Schriftführer Tom Kruyt und von Marcus Proest gepflegt wird, unter www.schuetzen-dornick.de.