Dornick vorn: Gerd Böcker zielte am besten

Da war die Freude im Kapaunenberg groß: Neuer Bezirksschützenkönig ist Gerd Böcker (Mitte) aus Dornick.
Da war die Freude im Kapaunenberg groß: Neuer Bezirksschützenkönig ist Gerd Böcker (Mitte) aus Dornick.
Foto: FUNKE Foto Services
Sieg ging am Samstagabend mit dem 205. Schuss nach Dornick. Rund 1000 Schützen feierten auf dem Kapaunenberg den neuen Bezirksschützenkönig.

Emmerich..  Es dauerte lange, bis der neue Bezirkskönig den Vogel von der Stange geschossen hatte. Erst gegen 19.30 Uhr jubelten am Samstagabend die über 1000 Schützen des Bezirksverbandes Rees auf dem Kapaunenberg ihrem neuen Meister im Vogelschießen zu. Gerd Böcker von der St.-Johannes-Schützenbruderschaft aus Dornick eliminiert den Vogel mit dem 205. Schuss – unter großem Jubel der Schützen natürlich.

Die St.-Sebastian-Schützenbruderschaft aus Emmerich trug die Gastgeberrolle. Im vergangenen Jahr hatte schließlich ihr Schützendirektor Thomas Reintjes entscheidend angesetzt, um Bezirkskönig zu werden.

Messing stark an der Scheibe

Vor dem Hauptwettbewerb hatte schon ein erstes Vogelschießen stattgefunden. Der Praester Stefan Berkowich von der St.-Johannes-Schützenbruderschaft sicherte sich mit dem 38. Schuss St. Johannes den Kopf. Der rechte Flügel ging mit dem 54. Versuch an Ludger Terhorst (St. Quirinus Schützenbruderschaft aus Vehlingen), der linke Flügel mit dem 78. Schuss an Laurent Becker vom Bürgerschützenverein Rees. Bezirkskönig auf die Scheibe wurde Heiner Messing von St. Irmgardis Esserden mit hervorragenden 30 Ringen.

Bei herrlichem Wetter hatte das Bezirksschützenfest auf dem Geistmarkt begonnen. Nach Begrüßung und Ansprachen fanden Wortgottesdienst und Fahnenschwenken statt.

Spielmannszüge aus Emmerich, Dornick und Vrasselt sowie das Blasorchester Emmerich und der Bundesmusikverein Elten – die Protagonisten erhielten wie berichtetet erst vor kurzem diesen ehrenvollen Namen für ihre guten Leistungen – begleiteten die mehr als 1000 Schützen zum Kapaunenberg. Der Bezirksverband Rees ist mit seinen 21 Vereinen und etwa 11 000 Schützen einer der mitgliedsstärksten im Diözesanverband Münster.

Die Gäste fühlten sich offensichtlich wohl auf dem gut vorbereiteten Gelände des Kapaunenbergs und tauschten viele interessante Erinnerungen aus, ehe dann gegen 19.30 Uhr der Bezirkssieger Vogel feststand.

Danach ging es in den Saal, wo die Preisverteilung und die feierliche Proklamation des neuen Bezirkskönigs über die Bühne ging. Gerd Böcker und seine Frau Maria können sich jetzt besonders auf das Schützenfest am kommenden Wochenende in Dornick freuen, wo man wieder viele Gäste erwarten darf.

Die Gewinner einer Verlosung, die als Hauptpreise ein Fahrrad, einen Flachbildfernseher und Gutscheine für die Embrica-Saunalandschaft versprachen, wurden bei dieser Gelegenheit ebenfalls ermittelt.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE