Dirk Vedder regiert in Dornick

Dirk und Annika Vedder regieren jetzt in Dornick.
Dirk und Annika Vedder regieren jetzt in Dornick.
Foto: Jens WachterStorm
Was wir bereits wissen
Dornick feierte ein Wochenende lang Schützenfest. Nach nur 27 Schüssen fiel das hölzerne Ferdervieh von der Stange.

Dornick..  Matthias Lattek hat’s wohl gefallen, so berichteten Insider. Schließlich wurde der neue Präses am frühen Samstagmorgen auf dem Deich gen Emmerich per Rad gesehen. Gelungener Auftakt des Schützenfestes der St. Johannes- Bruderschaft, das am Samstag seinen Höhepunkt beim Königsschießen in der Mittagssonne fand. Auffällig der Stehbiertisch des 9. Zuges mit einem baldachinähnlichen Sonnenschirm mit vielen Fotos, die an die 20-jährige Geschichte erinnerten. Ihn hatten die Zugmitglieder zum runden Jubiläum mit Sicht auf den Vogelrumpf auf der Festwiese um kurz vor halb zwei am Samstag gut platziert.

Mit Heiratsantrag überrascht

Na klar, sollte auch einer der Königsbewerber aus diesem Zug kommen. „Bei uns braucht man sich nicht anzumelden. Das geht auch mal ganz spontan“, wusste Vereinssprecher Tom Kruyt. Nicht ohne zu verraten, dass auch sein Zugkamerad Dominik Franken auf den Vogel halten werde. Aber nicht nur „Dom“, sondern auch „Chrisan“ (Christian Sanders) und Dirk Vedder und Richel Vedder hielten auf den Rumpf. Letzterer hatte die Schützenfamilie inklusive seiner Liebsten, Bianca Booms, mit einem Heiratsantrag am Freitag überrascht. „Das hatten wir noch nie“, so Kruyt.

Lässig mit einer Hand in der Hosentasche setzte Chrisan zum Schuss an und Dominik Franken ließ sich mit Sprüchen wie „Dom, mach mal was Verrücktes“ anheizen. Es dauerte gerade 27 Schüsse, gute zehn Minuten, bis das hölzerne Vogelvieh den Steilflug auf den Dornicker Boden antrat. Landwirt Dirk Vedder (32) riss die Arme in die Höhe.

Jubel pur war angesagt. „Vom Bauern zum König, das ist ein klarer Aufstieg“, scherzte der König, der mit seiner Frau Annika (25) die Regentschaft über die 245 Schützenmitglieder übernahm. Hände schütteln, Umarmungen und Glückwünsche folgten. „Oh, ich freu mich so für euch“, war nicht selten zu hören. „Das war spannend“, erklärte Bezirkskönig und Ehrenbrudermeister Gerd Böcker. Die vier Bewerber bewiesen perfekte Treffsicherheit. Natürlich gab‘s vom scheidenden Königpaar Maria und Gerd Böcker ebenfalls herzliche Glückwünsche, bevor Dirk Vedder von seinem Zug auf den Schultern ins Zelt getragen wurde.

Flotte Sohle aufs Parkett gelegt

Dort warteten die „Sunsets“ schon auf die Regenten, die direkt mit „Mona Lisa“ von den Flippers eine flotte Sohle aufs Parkett legten. Und nicht nur das. Beim Antreten freute sich besonders der neue Brudermeister Dieter Stevens, der souverän durch die Tage leitete. Das man als Team die Schützenführung inne hat, wurde letztendlich durch die Button seines 7. Zuges deutlich. „Wir sind Brudermeister“, stand in großen Lettern darauf verewigt.

Nach gestrigem Feldgottesdienst und Parade folgte am Abend die Proklamation des Königspaares mit Ball. Dabei ließen es sich alle mit den „Highlights“ nochmals so richtig gut gehen.