Das aktuelle Wetter Emmerich 13°C
Betuwe

Diks appelliert an Solidarität

09.12.2008 | 18:17 Uhr

Der Kreis hat angekündigt, für den Bau des Fachhochschul-Standorts am Klever Hafen 30 Mio. Euro in die Hand zu nehmen. Wenn die Rechnung stimmt, müsste allein die Stadt Emmerich 10 Prozent, also 3 Millionen Euro, übernehmen.

„Das kann nicht sein”, sagt Bürgermeister Diks auch mit Blick auf die Mittel, die Emmerich für den Flughafen Weeze bezahle. Da stelle sich dann schon die Frage, ob sich nicht auch der Kreis Kleve ein stückweit an den Kosten von Emmerich und Rees für die Betuwe beteiligen könne. (nk)



Kommentare
Aus dem Ressort
Paukenschlag: Elten bekommt den Ortsausschuss
Politik
Denkbar knapp fiel die Entscheidung: Elten bekommt seinen eigenen Ortsausschuss. Im Haupt- und Finanzausschuss fielen zehn Stimmen in geheimer Abstimmung dafür aus. Neun dagegen. Bei der Bekanntgabe des Ergebnisses gab’s Applaus von den rund ein Dutzend Besuchern im Ratssaal.
Kurzliegerstation in Emmerich hat sich bewährt
Gesundheit
Nach 14 Monaten lässt sich feststellen: Die Errichtung der Kurzliegerstation im St. Willibrord-Spital hat Sinn gemacht. Die Patienten bleiben maximal vier Tage im Krankenhaus. Das Team agiert sehr flexibel.
Aktion gegen Ärztemangel auch in Isselburg
Gesundheit
Die Initiative „Praxismonat Allgemeinmedizin“ des Kreises Borken geht in die nächste Runde. Auch Isselburg ist daran beteiligt – allerdings nur in geringer Form.
Das perfekte Dinner kommt aus Rees
Fernsehen
Kerstin Hofman hatte nach dem Dreh zur Reihe „Das perfekte Dinner“ eine Kochdepression. Die hat sie nun überwunden. Das Wettkochen wird nächste Woche ausgestrahlt. Ob sie gewonnen hat, bleibt bis zum 12. September ein Geheimnis.
Kurioser Unfall an der Europaschule in Emmerich
Polizei
Lehrerin Christiane Emam stürzt durch ein Gitter in einen Schacht und erleidet einen Wirbelbruch. Polizei, Stadt und Opfer haben sehr unterschiedliche Erklärungen dazu. Die 65-Jährige will es nicht auf sich beruhen lassen und stellt Strafanzeige.
Frage der Woche

Am Neumarkt gibt’s noch viel zu bauen. Deshalb wurde der Wochenmarkt in Emmerich an den Geistmarkt verlegt. Händler klagen nun über Umsatzeinbußen. Die SPD schlägt vor, den Markt zumindest samstags wieder in die City zu verlegen - Bereich Kaßstraße/Nikolaus-Groß-Platz, eventuell Aldegundiskirchplatz. Zudem sollen die Parkgebühren bis zum Ende der Bauarbeiten ausgesetzt werden und zwei Stunden freies Parken ermöglicht werden.
Die Frage der Woche: Wo soll der Emmericher Wochenmarkt hin?

 
Fotos und Videos
RheinArt Karibisch
Bildgalerie
Stadtfest
Das "Haldern Pop" in Rees
Bildgalerie
Festival
Rock 'n' Roll in Haldern
Bildgalerie
Haldern Pop
Haldern Pop
Bildgalerie
Festival