Diebstahl unter Lebensgefahr

Foto: WAZ FotoPool

Isselburg..  Am Samstag gelangten bislang unbekannte Täter auf das Gelände eines Kieswerks an der Straße „Isseldeich“. Hier versuchten sie, ein 10 000 Volt Starkstromkabel zu entwenden.

Ob der vielleicht später erzielte Preis beim Verkauf des Metalls die Lebensgefahr rechtfertigt, in die sich die Diebe dabei begaben, können wohl nur sie selbst beurteilen.

Der oder die Täter durchtrennten das in einem Kabelschacht verlaufende und stromführende Kabel vermutlich mittels eines Bolzenschneiders oder ähnlichen Werkzeugs. Die dabei entstandene Stichflamme hat das Vorhaben der leichtsinnigen Diebe wohl jäh beendet. Ob sie verletzt wurden, ist zurzeit nicht bekannt. Bei gleichgelagerten Diebstahlsversuchen ist es bereits in anderen Landkreisen oder Städten zu tödlichen Unfällen gekommen.

Da am Samstag gegen 14 Uhr eine Fehlermeldung bei der RWE registriert wurde, ist diese Uhrzeit vermutlich auch die Tatzeit.

Der entstandene Sachschaden beträgt ungefähr 4000 Euro. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen bitte an die Kripo in Bocholt unter 02871/2990.