Die Laudes im alten Chorgestühl von St. Pankratius beten

Jeden Freitag erschallt im alten Chorgestühl der St. Pankratius-Kirche in Anholt das Lob Gottes. Seit 2009 treffen sich einige Gemeindemitglieder mit dem Seelsorgeteam um 7.30 Uhr, um gemeinsam die Laudes zu beten. Die Laudes ist das Stundengebet der Kirche. In den Anfängen der Kirche vor fast 2000 Jahren trafen sich die Christen morgens, mittags und abends zum gemeinsamen Gebet. Als dann ab dem Frühmittelalter die Klöster das kirchliche Leben prägten, übernahmen auch die Nonnen und Mönche das Stundengebet – und es wird dort bis heute gepflegt. Seit dem zweiten Vatikanischen Konzil (1962-1965) versucht die katholische Kirche, das Gebet zu den Tageszeiten wieder zu neuem Leben in den Gemeinden zu erwecken. Bei der Laudes werden zwei Psalmen, Hymnen, das Vaterunser, das Benedictus und die Fürbitten gebetet. Dies geschieht im Wechsel der Betenden in den beiden Seiten des Altarraumes. Alle Gläubigen sind herzlich eingeladen – wann immer sie können –, an der Laudes teilzunehmen, die etwa 20 Minuten dauert.