Die kleinen „Carusos“ von Rees

Foto: Funke Foto Services

Rees..  War das ein Trommel-Wirbel! Und dazu noch eine „Welt-Uraufführung“, wie die Leiterin der Lebenshilfe-Kindertagesstätte Hand in Hand, Britta Glass, stolz vor Eltern und hohem Besuch im Garten verkündete. Doch was die Erzieherinnen gekonnt mit Besen, Löffeln, Fußtritten und Händen musikalisch an den Grauen Mülltonnen zu Gehör brachten, war bei Leibe nicht alles. Denn auch die Mädchen und Jungen im Alter von zwei bis sechs Jahren hatten zuvor ihr tänzerisches und musikalisches Können gezeigt.

Und das unter fachkundiger Beobachtung: Denn die Kindertagesstätte wurde dank ihres besonderen Engagements in Sachen musikalischer Früherziehung vom Deutschen Chorverband mit dem Zertifikat „Die Carusos“ zertifiziert. „Das habt ihr so etwas von toll gemacht!“, lobte Erika Dicks, die 1. Vorsitzende des Sängerkreises Wesel, den zuvor dargebotenen Tanz der Piratenmäuse. Mit bunten Bändern in der Hand drehten sich die Kinder schwungvoll zur Musik. Kein Wunder, dass es seitens der stolzen Eltern einen Riesenapplaus für ihre Sprösslinge gab.

Zum ersten Mal bekam die Lebenshilfe-Kita diese Auszeichnung nicht. Vorher hieß sie nur „Felix“. „Hand in Hand ist aber die erste Kita auf der rechten Rheinseite, die die ‘Caruso-Zertifizierung’ erhält“, unterstrich Hans-Werner Winck, Kreis-Chorleiter und Fachberater für die „Carusos“ im Deutschen Chorverband. Vormittags hatte er schon der Generalprobe beigewohnt und dabei „richtig Spaß gehabt“.

Bei tollem Wetter gab’s später noch allerlei Leckeres – sogar internationale Häppchen. Die hatten ausländische Eltern mitgebracht.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE