Das aktuelle Wetter Emmerich 10°C
Arbeitsmarkt

Die Firma Katjes hält die „Alten“ hoch

25.01.2012 | 08:00 Uhr
Die Firma Katjes hält die „Alten“ hoch
Helmut Saloga kann die 80 Kilogramm schwere Giesplatte hochkurbeln. Eine erhebliche Erleichterung im Job. Foto: Roy Glisson

Emmerich.   Mangel an altersgerechten Arbeitsplätzen? Nicht beim Emmericher Süßwarenhersteller. Im Porträt: Helmut Saloga.

Auch wenn sie nicht danach aussieht: 80 Kilogramm ist die massive Gies­platte schwer. Helmut Saloga muss an seinem Arbeitsplatz bei Katjes solche Messing-Platten täglich mehrfach austauschen – je nachdem welche der 140 Süßwaren gerade in die Formen gegossen werden. Mit 58 Lenzen ist Saloga heilfroh, dass er diese schweren Gies­platten nicht selbst heben muss. Mit einer Montagehilfe kann er die Platten hochkurbeln und einsetzen.

Das ist nur eines von vielen Beispielen, wie das Emmericher Unternehmen seinen älteren Mitarbeitern den Job angenehmer macht. Immerhin sind 35 Prozent der 360 Mitarbeiter an der Dechant-Sprünken-Straße über 50 Jahre alt: „Wir haben großes Vertrauen in unsere älteren Mitarbeiter“, sagt Reinhard Sanders, kaufmännischer Leiter und mit frisch gebackenen 51 Jahren selbst einer aus der Altersgruppe. Während die Gewerkschaften heute in Deutschland einen Mangel an altersgerechten Arbeitsplätzen beklagen, hat Katjes bereits 1996 eine Initiative mit dem Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung (in Trägerschaft der AOK) gestartet. Über die Jahre hat Katjes Schritt für Schritt die Arbeitsbedingungen optimiert, was gerade den „Alten“ sehr zugute kommt.

Die Latte der Maßnahmen ist lang: Ergonomie-, Ernährungsberatung, Gesundheits-Check, Cardioscan, Fitnesstests, Anschaffung von Hebebühnen und Vakuumhebern, Umstellung der Sackware auf kleinere Gebinde, Einrichtung von Klimaschleusen sowie die Anschaffung einer neuen Entlüftungsanlage, um Zugluft zu verhindern, kostenfreie Wasserspender, Einrichtung von Leichtarbeitsplätzen, Verbesserung der Arbeitskleidung, Teilnahme an Firmenläufen, jährliche Grippeschutzimpfungen, regelmäßige Schulungen am Arbeitsplatz zum Beispiel zum rückengerechten Verhalten und Sitzschulungen am Büroplatz mit Bildschirm. Ferner befragt das Gesundheitsinstitut regelmäßig die Mitarbeiter, was am Arbeitsplatz verbessert werden könnte.

Auch bei der Werkserweiterung 2003/04 wurden die gewonnenen Erkenntnisse berücksichtigt. „Es ist natürlich leichter zu investieren, wenn man wächst und erfolgreich ist“, macht Reinhard Sanders keinen Hehl aus den günstigen Umständen bei Katjes.

Rückenschonend an der Giesmaschine tätig

Helmut Saloga hat sich vor elf Jahren bei Katjes beworben. „Davor war ich Maschinenschlosser, jetzt arbeite ich an der Giesmaschine in Weiß“, sagt der Emmericher. Ein Volltreffer für ihn. Jetzt sei er nicht mehr „draußen auf Achse und ich bin keiner Feuchtigkeit ausgesetzt, die in die Knochen zieht“. Der Rücken sei seine Schwachstelle. Und ohne Brille geht nichts. Saloga begrüßt auch die speziellen Neon-Röhren in der Werkshalle, die nicht blenden und Tageslicht-Verhältnisse schaffen.

Die körperlichen Defizite, die ältere Mitarbeiter oft mitbringen, gleichen sie durch Erfahrung aus. Das hat man bei Katjes längst verstanden. Saloga zum Beispiel hört genau, wenn eine Schraube an seiner Anlage nicht richtig sitzt. Und er sieht, wann eine Kette neu gespannt werden muss. Dafür ist jahrelange Erfahrung unersetzlich. „Um eine solche Anlage zu bedienen, braucht man ein Jahr“, schätzt Saloga.

2001 hat die AOK an Katjes einen Gesundheitspreis verliehen. Höhepunkt in der Entwicklung war 2006 die Auszeichnung „Unternehmen mit Weitblick“, die der damalige Bundesarbeitsminister Franz Müntefering persönlich überreicht hat. Das Wichtigste ist jedoch, dass die Mitarbeiter insgesamt zufriedener sind, weniger krankheitsbedingt ausfallen und letztendlich sogar produktiver sind – das bestätigt Produktionsleiter Thomas Krosse.

Marco Virgillito

Kommentare
25.01.2012
10:15
Die Firma Katjes hält die „Alten“ hoch
von buergervomniederrhein | #1

Immanuel Kant sagte schon: Der größte Sinnengenuss ist, im gesunden Zustande, Ruhe nach der Arbeit. Prima Firma in Emmerich!

1 Antwort
Die Firma Katjes hält die „Alten“ hoch
von KommentarvonFritz | #1-1

Katjes ist halt ein Spitzenunternehmen in Emmerich.

Funktionen
Fotos und Videos
Neuer König in Dornick
Bildgalerie
Schützenfest
Pfingstturnier des SV Rees
Bildgalerie
Fußball
Genuss für Augen und Ohren
Bildgalerie
Verkaufsoffener Sonntag
Gewerbemesse Rees
Bildgalerie
Volksfest
article
6279628
Die Firma Katjes hält die „Alten“ hoch
Die Firma Katjes hält die „Alten“ hoch
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/emmerich/die-firma-katjes-haelt-die-alten-hoch-id6279628.html
2012-01-25 08:00
Emmerich