Der närrische Fahrplan von Isselburg

Zum 30. Mal geht es Rosenmontag durch die Stadt.
Zum 30. Mal geht es Rosenmontag durch die Stadt.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Das jecke Treiben startet wieder. Mit Gala-Sitzung, Prinzenpaar aufwiegen, Partyzelt an der Bollwerksweide und dem 30. Rosenmontagsumzug durch Isselburg.

Isselburg..  „Licht aus – Spot(t) an! Jetzt sind die Narren dran!“ Unter diesem Motto feiern in diesem Jahr der Isselburger Narren die fünfte Jahreszeit. Angeführt werden die Jecken in dieser Session von dem Prinzenpaar Frank Kuno I. und Gerlind Zallmanzig I. Als Kinderprinzenpaar regieren Lea Angenendt und Luca Oymanns den närrischen Nachwuchs. Bevor der Straßenkarneval in Isselburg seinen Höhepunkt im 30. Karnevalsumzug durch die Stadt erreicht, haben die Tollitäten noch einige Termine voller Frohsinn auf der Liste.

Ende Januar wird es jeck

So ist das große Prinzenpaar etwa am Sonntag auch beim traditionellen Prinzentreffen auf dem Rhein in Emmerich dabei, am 17. Januar geht es nach Haffen, eine Woche später nach Bienen. Am 28. Januar wird es dann spannend. Denn dann ist ab 16 Uhr Bühnenaufbau angesagt. Die große Galasitzung der Kolpingfamilie will schließlich gut vorbereitet werden. Am 29. Januar steht dafür die Generalprobe auf dem Plan, am Samstag, 31. Januar, sind dann alle Jecken in die Bürgerhalle Herzebocholt eingeladen. Einlass ist ab 18 Uhr, Beginn um 19 Uhr. Vorab: Der Kartenvorverkauf startet am 19. Januar beim Schmuckgeschäft Stockhorst. Karten kosten im Vorverkauf acht, an der Abendkasse neun Euro.

Am Samstag, 7. Februar, gibt es dann das traditionelle Aufwiegen des kleinen und großen Prinzenpaares. Los geht die zwanglose Karnevalsparty mit Showeinlagen in der Gaststätte Langenhorst um 20.11 Uhr. Der Eintritt ist frei, jeder ist willkommen.

Der ökonomische Seniorennachmittag ist am 8. Februar ab 15.11 Uhr im evangelischen Gemeindehaus und Altweiber ziehen die Narren durch die Stadt und statten der Lebenshilfe in Groin einen Besuch ab. Am 13. Februar geht es wahrscheinlich mit Prinzenpaar und einer Abordnung des Elfer-Rates in die Verbundschule. Und am Karnevalssamstag sind die Tollitäten zu Gast bei der Sitzung des Männergesangvereins Anholt. Zum guten Schluss werden natürlich am 15. Februar wahrscheinlich auch die Bewohner des St.-Elisabeth-Hauses besucht.

Vier Partys, ein Festzelt

Ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt im Isselburger Karneval ist der Wendehammer an der Bollwerksweide. Auch hier wird 2015 wieder kräftig Karneval gefeiert. Altweiber wird bei freiem Eintritt ab 20.11 Uhr für Stimmung gesorgt, am Freitag steigt ab 21.11 Uhr die Ein-Euro-Party an die Bollwerksweide. Hier gibt es dann alle Getränke für einen Euro und Cocktails zu Sonderpreisen. VGER laden dann auch am Sonntag, 15. Februar, ab 21.11 Uhr zur Karnevalsparty. Der Eintritt dazu ist dann frei, es wird allerdings einen Mindestverzehr von sechs Euro geben.

Die Party aller Partys wird Rosenmontag gefeiert. Im Anschluss an den Rosenmontagszug in Isselburg gibt es Ramba-Zamba im Festzelt. Der Eintritt ist frei. Alle weiteren Infos zu den Partys im Festzelt gibt es unter www.vger.de.

Der närrische Lindwurm schlängelt sich am Rosenmontag, 16. Februar, unter anderem über die Minervastraße. Starten wird der Tross unter Leitung von Karnevalssheriff Horst Lackermann um 11.11 Uhr am Wendehammer an der Bollwerksweide.

Schon einmal zum Vormerken: Der Termin für die Prinzenproklamation in der nächsten Session 2015/2016 ist bereits für den Samstag, 7. November, festgelegt.