„Der Gestank ist weg“

Im Geschäft Qualmlos kommt die NRZ mit einigen Dampfern ins Gespräch. André Koch erzählt, wie er vor zwei Jahren von einem Tag auf den anderen von einer Schachtel Zigarillos am Tag aufs Dampfen umstieg: „Der Gestank ist weg. Nach zehn bis 14 Tagen löste sich der Teer. Ich hab’ deutlich mehr Luft. Und da mein Arbeitgeber Dampfen am Arbeitsplatz toleriert, muss ich auch nicht mehr draußen frieren.“ Außerdem spare er viel Geld: „Ich habe oft eine Zigarette angezündet und dann nicht zu Ende geraucht.“ Die E-Zigarette kann man nach Bedarf dampfen und dann einfach das Liquid auffüllen, wenn es leer ist. Walter Pfeifer und seine Frau sind gemeinsam vor einem halben Jahr umgestiegen, was besonders die Kinder sehr erfreut. „Sie finden den Duft sogar angenehm“, so Pfeifer. Klaus Bartisch ist auch seit einem halben Jahr Dampfer: „Man wird weniger diskriminiert als ein Raucher.“ Da er seine Umwelt auch nicht mehr so belaste wie zuvor, habe sich sein schlechtes Gewissen verkleinert. Der Dampf rieche eher wie eine Duftkerze. Selbst seine Katzen flüchteten nicht mehr.