Das JuCa wird endlich volljährig

Emmerich..  Die Vorfreude steigt bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des städtischen Jugendcafés am Brink (JuCa). Denn die Geburtstagsfeier an diesem Samstag ist nicht nur für die Besucher, sondern auch für die Kollegen etwas ganz Besonderes. Gefeiert wird nämlich tatsächlich schon der 18. des JuCas „18 Jahre JuCa in Emmerich – unfassbar! Mein Kollege und ich haben sogar noch die Bilder der Eröffnung vor Augen“, beschreibt Karin Ingendahl, Einrichtungsleiterin, die Stimmung auch für ihr Team.

„Gemeinsam mit den zahlreichen Besuchergenerationen haben wir wirklich eine Menge erlebt – das könnte schon diverse Bücher füllen“, so Ingendahl. „Noch wichtiger ist aber für mich und meine Kollegen, dass unsere Arbeit mit den Emmericher Kindern und Jugendlichen noch stets sehr viel Spaß macht und wir uns weiterhin den vielen neuen Herausforderungen mit Energie stellen werden und wollen.“

Mit 18 Jahren sei man zwar formell erwachsen, aber dies sei bestimmt kein Grund leiser und ruhiger zu werden, „was dieses Konzert u.a. mit vielen Ehemaligen beweist.“

Zum Abschluss der Ferien gibt es also am Samstag, 22. Oktober, rockige Livemusik mit drei Bands in der Mensa der Gesamtschule Emmerich. Der Einlass beginnt um 19 Uhr, der Eintritt beträgt nur drei Euro. Unter dem Motto „Endlich volljährig“ wird auch dem „älteren“ Publikum ab 16 Jahren die Möglichkeit geboten ihr JuCa gebührend zu feiern.

Musikunterricht gegeben

Ab 20 Uhr stehen mit The Cradle of Jacks aus Emmerich mit Tim Bill (Schlagzeug) und Arne Jansen (Gitarre/Gesang) unter anderem zwei Musiker auf der Bühne, die lange Zeit im Proberaum des JuCas Musikunterricht gegeben haben. Zusammen mit Erwin van Elk (Gitarre/Gesang), Wim Bisselink (Bass) und Frank Lechleitner bieten sie eine breite Palette von Blues- und Rocksongs, die für Unterhaltung sorgen sollte.

Flametree aus Dorsten hat das Zeug dazu mit ihrem Rockprogramm von Blues-, Hard- bis Psychedelic-Rock den Saal zum Kochen zu bringen, wie sie es bereits vor einigen Jahren bewiesen haben. Die Band ist mit einigen lokalen Bands gut befreundet, so dass sie gern die Gelegenheit ergriffen einen Beitrag zum Gelingen der Fete beizusteuern.

Dass der Abend in bester Feierlaune zu Ende geführt wird, dafür werden Snitlev aus Vrasselt sorgen. Marcel Janßen, der im JuCa aktuell Musikunterricht für Gitarre und Schlagzeug erteilt – quasi Inventar des JuCas ist – und wie seine Bandkollegen als echte Stimmungskanone bekannt ist, wird mit Snitlev, Flametree und The Cradle of Jacks dafür sorgen, dass der 18. Geburtstag als ein rockiges Highlight in Erinnerung bleiben wird.