Das ändert sich für die Emmericher 2015

Emmerich..  Was ändert sich für den Gebühren- und Steuerzahler in Emmericher im kommenden Jahr? Alles im schnellen Überblick:
Abwassergebühr: Für Schmutzwasser steigt sie von 2,66 auf 2,85 Euro/cbm, für Niederschlagswasser von 0,88 auf 1,00 Euro/cbm. Beispiel: Ein Vier-Personen-Haushalt (160 cbm, Schmutzwasser, 150 qm befestigte Fläche) zahlt 22,40 Euro mehr Klärwerksgebühr für 160 cbm (+ 14,5 %) und 16,50 Euro mehr für 150 qm (+ 26,9 %). Die Kanalbenutzungsgebühr wird minimal angehoben, für 160 cbm um 8 Euro und für 150 qm um 1,50 Euro. Unterm Strich steigt die Gesamtbelastung für den Gebührenzahler um 8,7 Prozent, ist aber immer noch um ca. 13 % geringer als 2012, betonen die Kommunalbetriebe (KBE).
Müllgebühren: unverändert.
Friedhofsgebühren: unverändert.
Straßenreinigung/Winterdienst: unverändert.
Grundsteuer B auf bebaute Grundstücke: steigt. Für einen Musterhaushalt um ca. 13 Euro im Jahr. Die Spannbreite bei Privathäusern variiert je nach Alter und Wert des Objekts, bei Firmen ist die Steuer höher.
Grundsteuer A auf landwirtschaftliche Flächen: steigt. Bei einer 16 ha großen Fläche um 64 Euro pro Jahr.
Gewerbesteuer: unverändert.
Wasserpreis: steigt. Rund 35 Euro sind für einen Vier-Personen-Haushalt im Jahr mehr zu berappen. Grund: die 8,5 Mio. Euro-Investition in ein neues Wasserwerk mit Härtung und Anbindung der „Südstaaten“ (für weitere 2 Mio. Euro).
Strompreis: sinkt. Um 0,88 Cent/Kilowattstunde. Der Musterhaushalt spart so ca. 50 Euro im Jahr.
Gaspreis: unverändert.
Sauna: die Eintrittskarte wird etwas teurer. Grund: Die Stadtwerke reichen höhere Umsatzsteuer weiter.