Container kommen

Isselburg..  Sie kommen. Zumindest wenn alles glatt läuft. Heute sollen die Übergangscontainer für die Flüchtling, momentan sind es etwa knapp 50, in Isselburg aufgestellt werden. Das teilt Jürgen van Geldern mit, Mitarbeiter im Bereich Bauen, Planen, Wohnen und Wirtschaftsförderung der Stadt Isselburg. Die Container werden durch eine Spezialfirma geliefert und im Verlauf der nächste Tage aufgebaut.

Und damit ist die Stadt im anvisierten Zeitplan. Ende des vergangenen Jahres hatte Bürgermeister Rudi Geukes nämlich verkündet, dass die Container wohl Ende Januar geliefert würden. Die Stadt hatte sie gebraucht gekauft. Sie sollen Platz für 20 bis 25 Flüchtlinge bieten und haben einen Sanitär- und Küchenbereich. Aufgestellt werden die neuen Übergangsräume direkt neben dem Flüchtlingsheim am Klärwerk.

Bis der schon lang geplante Neubau realisiert ist, werden die Container nun als Unterkünfte genutzt. Momentan sind einige Räume im aktuellen Flüchtlingsheim kaum bewohnbar.