Bürgeschützenverein hatte satte 15 Königsbewerber

Der BSV Rees-Feldmark, Groin, Bergswick ehrte und beförderte beim Neujahrsfest verdiente Mitglieder.
Der BSV Rees-Feldmark, Groin, Bergswick ehrte und beförderte beim Neujahrsfest verdiente Mitglieder.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Auf ein gutes Jahr 2014 blickte Detlev van Bruck zurück. Der Präsident des Bürgerschützenvereins Rees-Feldmark, Groin und Bergswick hofft auf eine positive Fortsetzung.

Rees.. Das Jahr 2014 ist seit fünf Tagen Geschichte. Das neue hat sich mittlerweile aus den Startlöchern gelöst. Dies ist traditionell die Zeit, ein wenig zurückzublicken und eine Bilanz zu ziehen. So auch beim Bürgerschützenverein Rees-Feldmark, Groin und Bergswick, der bei seinem Neujahrsempfang am Samstagabend in der Gaststätte Kullmann im Sport- und Freizeitcenter auf ein erfolgreiches Jahr 2014 zurückblickte. Und auch einen kleinen Vorgeschmack auf das bot, worauf man sich in diesem Jahr freuen kann.

Enormer Zulauf

Insbesondere die zweite Auflage des Feldmarker Budenzaubers lobte Präsident Detlev van Bruck. „Wir haben einen enormen Zulauf gehabt“, hob er in seiner Rede hervor und freute er sich über die große Zahl an Gästen und Aktiven, die den Weihnachtsmarkt rund um das Lindenstübchen zum Erfolg machten. Hierbei dankte van Bruck ausdrücklich Christa Ruiter für die Bereitstellung des Platzes und kündigte an, den Budenzauber im nächsten Jahr „noch übertrumpfen“ zu wollen. Mal sehen, ob das gelingen wird.

Ebenfalls einen besonderen Dank richtete van Bruck an Erika und Kurt Brockmann, die zehn Jahre lang das Kleinkaliber-Schießen betreut haben und auch davor immer viel für den Verein getan hätten. Auch den Schützenbrüdern, die nun altersbedingt aus ihren Vorstandsämtern ausgeschieden sind, dankte van Bruck ausdrücklich für ihre Arbeit.

Kappi van Tiburg dankte er für seine sechs Jahre als Adjutant, Waldemar Prust für zehn Jahre als Vereinskassierer, Theo Nehnes für zehn Jahre als Fahnenoffizier, Willi Ditters, ebenso wie Günter Fink, für ihre stattlichen 14 Jahre als Fahnenoffizier. Dazu Ulrich Franken für seine zehnjährige Tätigkeit als Zugführer.

Es gab aber nicht nur Schützenbrüder zu verabschieden, sondern auch Beförderungen zu verkünden. So wurden Annkatrin Braem und Niklas Brolle zu Unteroffizieren ernannt, Helmut Boland, Andreas Brolle und Kurt Reiche zu Feldwebeln, Hanni Wynhoven zum Oberfeldwebel, Andreas Hein, Jürgen Jansen, Heinz Peters und Rainer Volbracht zum Leutnant und Ingrid Arentz und Jürgen Vos zum Oberleutnant.

Mit Blick auf das vergangene Jahr hob van Bruck die starke Beteiligung beim Königschießen hervor. Immerhin konnte der Verein auch 2014 die beeindruckende Zahl von 15 Bewerbern vorweisen. Zudem beteiligte sich der BSV erfolgreich bei der Sammlung für den Verein deutscher Kriegsopfer und auch bei den Auswärtsterminen gab es, so van Bruck, eine sehr gute Beteiligung.

Große Karnevalsparty

Für das Jahr 2015 sollte man sich den 14. Februar rot im Kalender anstreichen. Dann veranstaltet der BSV eine große Karnevalsparty, erstmals in der Raiffeisenhalle. Das Organisationsteam rund um Christian Ernst, Andreas Pohle, Patrick Heiliger und Heinz Vos will dabei neue Wege gehen und versprach viele bunte Überraschungen.

Übrigens:

Die Termine für das gerade begonnene Jahr 2015 beim BSV Rees-Feldmark stehen weitgehend. Die Schützen sind erstmals am 7. März beim Schießen des 1. Zuges im Sportcenter Kullmann im Einsatz.


Die Mitgliederversammlung des Bürgerschützenvereins ist für den 24. April geplant, die Jahresversammlung für den 4. September, jeweils ab 19.30 Uhr.


Höhepunkt des Vereinsjahres dürfte dann das große Schützenfest im Frühsommer werden. Gefeiert wird vom 6. bis zum 8. Juni, wobei das Kinderschützenpaar am 7. Juni ermittelt wird.