Bratkartoffellied: Alle flippten aus

Foto: FUNKE Foto Services

Hüthum..  „Helau, ihr Cowboys, Hexen und Polizisten!“, eröffnete Lehrerin Christel Loose den Kinderkarneval der St. Georg-Schule am Freitagmorgen. Von Darth Vader bis Superman, von Pipi Langstrumpf bis Primaballerina, vom BVB- bis zum Schalke-Spieler, wirklich alles war vertreten. Es stand viel auf dem Programm für die jungen Karnevalisten.

Alle Lehrer trugen Blaumänner, gelbe Mützen und Taucherbrillen – ganz im Sinne des „Minions“-Films. Oberminion und Schulrektorin Monika Geerling erhoffte sich ein buntes Spektakel für Kinder und Eltern: „Erste bis vierte Klasse, alle machen mit. Unser Highlight ist der Besuch des Kinderprinzenpaares.“ Dann ging es los mit dem Programm. Die Klasse 1a heizte mit einem Gruppengedicht kräftig ein. Die Schüler der 1b tanzten den „Pinguin“ und brachten sogar Erwachsene zum Mithüpfen. Das konnte nur noch von „Mammaliye“ der 3a, mit Tamburinen und Trommeln, übertroffen werden. Alle waren ganz gespannt auf das Kinderprinzenpaar. Prinz Linus I. und Prinzessin Melina I. samt Gefolge wurden von Moderator-Minion Loose herzlich empfangen. Emily (9), Mia und Sarah (beide 8) aus der Klasse 3b begrüßten die Kinderprinzengarde mit dem „Bratkartoffellied“ und alle Kinder flippten aus. Der Kindergardetanz begeisterte das Publikum und sofort wünschten sich die Kinder eine Zugabe. Eine witzige Fußballbütt von Paul und Emily (4a) im Schalke-Trikot sowie zwei Partytänze der vierten Klasse rundeten das Programm ab.

Gegen 11 Uhr machten sich alle 141 Monster, Helden und Prinzessinnen auf zum Rasselumzug durchs Dorf. In der Clemens-August-Straße stießen die Kindergartenkinder hinzu. Entlang des Weges freuten sich Lehrer, Eltern und Anwohner über das bunte Treiben in den Straßen.

Ob Darth Vader kurz weinte, weil sein Imperium untergehen würde, ist nicht übermittelt. Sein Kumpel, der Polizist, konnte ihn trösten und nach diesem launigen Tag sei auf das Imperium ohnehin gepfiffen...