Ben Cartwrights und die fesche Lola eroberten die City Hall

Die Bühne des Bürgerhauses war zum Saloon umfunktioniert worden.
Die Bühne des Bürgerhauses war zum Saloon umfunktioniert worden.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Der Thron der Bürgerschützen ließ die alte ZDF-Western-Serie Bonanza in der Reeser Ponderosa wieder aufleben

Rees..  Spannung herrschte in der City Hall von Rees, denn noch war der Vorhang geschlossen. Die bestens kostümierten Bürgerschützen nebst Begleiterinnen und Freunden des Reeser Karnvals waren wild entschlossen, einen rauschenden Kostümball zu feiern. Sie warteten gespannt auf den Auftritt des amtierenden Throns, der traditionell das Programm gestaltet. Dass die Karnevalisten schließlich von einer feschen Lola in den Saloon entführt wurden, war der Höhepunkt des Abends.

Denn der Schützenthron mit dem Königspaar Laurent und Doris Becker war – als Bonanza-Darsteller – in die Ponderosa gezogen. Schließlich heißt Bonanza übersetzt ja „Glücksfall“. Und als solcher erwies sich dieser Rollentausch, es war der absolute Stimmungsmacher. Ben Cartwright, also Laurent Becker, war in Würde ergraut. Was ihm hervorragend stand. Adam, Hoss, Little Joe, Will, der Hilfssheriff und, ganz besonders witzig, Koch Hop Sing alias Ernst-August Voss ließen Erinnerungen an die ZDF-Western-Erfolgsserie wach werden.

In die Rollen von Cowboys, Sheriff und Indianer waren die Thronherren Thomas te Baay, Thomas Messink, Lars Tiggelbeck, Arndt Scholten, Robert Franken und Michael Roos geschlüpft. Ihre Frauen hatten als Cowgirls sogar den Tanz an der Stange einstudiert. Gekonnt-keck schmissen sie ihr Bein auf das Bühnengeländer.

Doch das war noch gar nichts, denn die fesche Lola alias Doris Becker weiß nicht nur, wie man sich auf den Sattel schwingt. Sondern auch, wie man tanzend über den Saloontisch schwebt. Das Publikum raste vor Begeisterung. Dazu zeigte Lola viel Bein und heizte die Reeser Bürgerschützen mit Stimmungsliedern wie „Oh Susanna!“, „Komm’, hol das Lasso raus!“, „Da sprach der alte Häuptling der Indianer“ oder „Auf meiner Ranch bin ich der König“. Dabei tanzte sie durch den Saal, riss alle mit ihrer fröhlichen Stimmung mit und erläuterte in einer „Lola-Bütt“ sogar noch, warum früher, zu Bonanza-Zeiten, alles besser war.

Auf der Bühne hatte der Thron einen Saloon nachgebaut, mit Reitersattel, einer großen hölzernen Theke und dem schönsten aller Barkeeper. Der war echt: Bladen. Den freundlichsten Kellner von Rees hatten die Cartwrights abgeworben. Einfach wunderbar! Alle waren sich einig: Bonanza hat ein Stück Reeser Karnevalsgeschichte geschrieben,

In diesem Jahr gab es auch ein riesengroßes Kompliment an die Band Public Affair, die alle aktuellen Karnevalshits parat hatte und für allerbeste Stimmung sorgte.