Aufwertung der Tagespflege für Kinder

Emmerich..  Kindertagespflege muss sich für die Tagespflegepersonen lohnen. Deshalb hat der Gesetzgeber nachgebessert. Der Emmericher Jugendhilfeausschuss hat entsprechend in der Sitzung dem Rat einstimmig empfohlen, die Richtlinien anzupassen. Eine Erhöhung der Stundensätze auf 4,50 pro Kind pro Tag wurde bereits 2014 beschlossen. Zudem soll eine Vergütung als Pauschalzahlung inklusive der Ausfallzeiten der Tagespflegepersonen und der Fehlzeiten des Kindes ab dem Kita-Jahr 2015/16 erfolgen, denn beide können ja auch mal krank sein. Ferner sollen Vertretungsregelungen, eine Erweiterung der Sonderzeitenregelung für die ergänzende Betreuung sowie am Wochenende und die Erstattung weiterer Aufwendungen in der Richtlinie aufgenommen werden. Gerd Bartels (BGE) wollte wissen, ob bei einer Betreuung von einem Kind an einem Tag (4,50 Euro), nicht die Regelungen zum Mindestlohn missachtet würden. Dazu Ausschussvorsitzender Jan Ludwig (SPD): „Nein, die Tagespflegepersonen arbeiten ja als Selbstständige.“

Der Fachbereich Jugend wird eventuell mit den Haushaltsmitteln 2015 nicht auskommen. Grund sind die steigenden Kosten für die Betreuung für Kinder mit (drohender) Behinderung. Die Fallzahlen steigen kontinuierlich. Waren es im Kita-Jahr 2012/13 noch 36 Plätze, so sind es für das kommende Kita-Jahr schon 62 sicher, es könnten 70 werden. Kommen Kinder mit Förderbedarf in eine Kita-Gruppe, so muss diese eigentlich verkleinert werden. Das verknappt das Angebot für Kita-Plätze insgesamt. Derzeit werden Überbelegungen genehmigt.