Auf „grünem Auge“ blind

Emmerich..  Die Frage ist natürlich provokant, aber genau so gewollt: Ist die CDU in Emmerich auf dem „grünen Auge“ ein bisschen blind? Genau jene Anmerkung stellen die Baumfreunde nun in den Raum. Als Aufhänger diente der alljährliche Rundgang der CDU-Ortsgruppe Hüthum/Borghees/Klein-Netterden vom vergangenen Dienstag.

Hauptthema war hier die künftige Straßenzufahrt für Pkw und schwere Lastkraftwagen vom geplanten Autobahnanschluss „Emmerich-Süd“ ins NettPark-Gewerbegebiet. Die Anwohner merkten gegenüber Bürgermeister Johannes Diks sehr wohl an, dass die Parkbuchten am dortigen OBI-Markt und beim Logistikzentrum BLG für manch Lkw schlicht zu schmal seien. Und daher schon der eine oder andere Baum an- und umgefahren wurde. Folge: Das Grün wurde schlicht gefällt.

Sollte der Ravensackerweg nicht nur Schleichweg sein, sondern als neue Zufahrt, wie von der CDU vorgeschlagen, ausgebaut werden, dürfte sich die Baumsituation vor Ort kaum bessern. „Wann begreift man bei der CDU endlich, dass die Touristen nicht nach Emmerich kommen, um sich hier einen Logistikpark anzuschauen?“, erklären die Baumfreunde in einem Schreiben an die NRZ. Immerhin stellte Bürgermeister Diks vor Ort in Aussicht, im Falle des NettPark-Geländes für „ökologischen Ausgleich“ an anderer Stelle sorgen zu wollen.