Auf E-Bikes den Niederrhein erkunden

Foto: Lars Heidrich

Rees..  Auch in diesem Jahr bietet die Stadt wieder verschiedene geführte Radtouren speziell für E-Bikes an. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „3. Reeser E-Bike-Vergnügen“ stehen in der Zeit von Donnerstag, 16. Juli, bis einschließlich Dienstag, 21. Juli, insgesamt sechs unterschiedliche E-Bike-Touren auf dem Programm. Dank der freundlichen Unterstützung von RWE Deutschland können insgesamt zehn E-Bikes für die Teilnehmer leihweise kostenlos zu Verfügung gestellt werden. Selbstverständlich können aber auch Fietser mit ihren eigenen E-Bikes teilnehmen. Für die Teilnahme an den Touren ist ein entsprechender Beitrag zu zahlen – und zwar unabhängig davon, ob die Teilnahme mit dem eigenen Elektrofahrrad oder einem von RWE bereitgestellten E-Bike erfolgt. Darin enthalten sind die Kosten für die qualifizierte Führung und gegebenenfalls für die Nutzung der Fähre oder des Fahrgastschiffes „Stadt Rees“.

Die Leitung der Touren obliegt Niederrhein-Guide Eila Braam. Während der jeweiligen Touren besteht mindestens einmal pro Tour die Möglichkeit, sich bei einem Zwischenstopp in einem Gastronomiebetrieb zu stärken. Es ist allerdings ratsam, trotzdem eigene Verpflegung, insbesondere Getränke, für unterwegs mitzunehmen.

Zwischen 42 und 59 Kilometer

Interessenten werden gebeten, sich unter 02851/51115 oder persönlich im Bürgerservice der Stadt Rees anzumelden. Mindestens vier Radfahrer müssen teilnehmen, maximal dürfen es 35 Teilnehmer sein.

Die erste Tour „Oude Ijssel und Huis Bergh“ startet am Donnerstag, 16. Juli, um 11 Uhr am Rathaus. Unter der Leitung von Eila Braam geht es für die Teilnehmer zunächst Richtung Gendringen und Ulft. Über ‘s-Heerenberg und Millingen fährt die Gruppe zurück nach Rees. Die Fahrstrecke beträgt etwa 59 Kilometer, die Rückkehr ist für etwa 18 Uhr geplant. Die Teilnehmergebühr beträgt fünf Euro pro Person

Die zweite Rad- und Fährtour „Auf und ab“ findet am Freitag, 17. Juli, statt. Start ist ebenfalls um 11 Uhr am Rathaus. Über Marienbaum und durch den Hochwald führt die Route an der Xantener Nord- und Südsee vorbei. Nach einer Fahrstrecke von etwa 42 Kilometern treffen die Teilnehmer voraussichtlich gegen 18 Uhr wieder in Rees ein. Die Teilnahmegebühr beträgt acht Euro pro Person.

Über ruhige Wirtschaftswege

Am Samstag, 18. Juli, findet dann die nächste kombinierte Rad- und Fähr-Tour „Zur Nierswelle nach Goch“ statt. Die Tour Zur Nierswelle nach Goch führt über Kalkar und Louisendorf. Sie startet um 11 Uhr am Rathaus, wo sie dann nach der Überquerung des Rheins mit der Fähre gegen 18 Uhr auch wieder endet. Die Fahrstrecke dieser Tour beträgt etwa 58 Kilometer, die Teilnehmergebühr pro Person beläuft sich auf acht Euro.

Die geführter E-Bike Tour „Am Ufer der Aa“ startet am Sonntag, 19. Juli, um 10.30 Uhr ab Rathaus. Dann führt die Tour in Richtung Werth. An der Bocholter Aa entlang fahren die Teilnehmer auch durch die Niederlande. Über Anholt und Millingen erreichen sie gegen 18 Uhr wieder den Startpunkt. Die Fahrstrecke beträgt etwa 53 Kilometer, der Teilnehmerbeitrag beläuft sich auf fünf Euro.

„Durch Feld und Flur“ geht es am Montag, 20. Juli. Die Radler starten um 10.30 Uhr am Rathaus und fahren über ruhige Wirtschaftswege Richtung Hamminkeln. Über Haldern und am Reeser Meer geht’s dann wieder zurück nach Rees. Nach einer Fahrstrecke von etwa 51 Kilometer ist die Ankunft in Rees für 18 Uhr geplant. Der Teilnehmerbeitrag beläuft auf fünf Euro.

Die sechste Tour ist die kombinierte Rad- und Schiffstour „Konikpaarde und Bisons“. Für die letzte Tour der Veranstaltungsreihe treffen sich die Teilnehmer am Dienstag, 21. Juli, um 9 Uhr am Reeser Rathaus, um zunächst mit dem Fahrgastschiff „Stadt Rees“ bis Nimwegen zu fahren. Über den Banndeich geht es entlang an Waal und Rhein bevor die Tour dann gegen 19 Uhr in Rees endet. Die Fahrstrecke mit dem Rad beträgt etwa 50 Kilometer. Der Teilnehmerbeitrag, der auch die Fahrt mit dem Fahrgastschiff „Stadt Rees“ beinhaltet, beläuft sich hier auf 18,50 Euro pro Person.