Absage vom Bürgermeister

Rees..  Bürgermeister Christoph Gerwers ist offenbar der Kragen geplatzt. „Sehr geehrter Herr Schall, an der von Ihnen geplanten Versammlung werde ich nicht teilnehmen“, stellt er in einem Schreiben an den Reeser Hartmut Schall klar. Es geht um die nächste Versammlung der Reeser Gruppe, die sich für mehr Sicherheit am Gefahrengebiet Reeser Mühle/Landstraße L 7 einsetzen will. Es ist aber nicht seine Absage, die seinen Verdruss zeigt. Die erklärt er nämlich folgendermaßen sachlich: „1. In Sachen Signalisierung der Kreuzung Rauhe Strasse/L 7 gibt es keine neuen Entwicklungen. Die Maßnahme wird in 2015 (Baubeginn voraussichtlich Juli/August) durchgeführt, die technischen Planungen laufen bereits, die entsprechenden Finanzmittel stehen zur Verfügung.

2. Die geplante Nutzung der Fachklinik Horizont wird zunächst der Anwohnerschaft vorgestellt. Nachfolgend wird die Stadt im Rahmen einer Pressekonferenz die Öffentlichkeit informieren.“

Emotionaler wird es später: „Nach meinen Informationen werden weder die Polizei noch die Kreisverwaltung an dem Termin teilnehmen“, schreibt Gerwers weiter. „Das hat übrigens nichts damit zu tun, dass von Seiten der Verantwortlichen an der Angelegenheit kein Interesse besteht. Ganz im Gegenteil! Vielmehr ist die Art und Weise, die Sie, Herr Schall, nicht nur in den von Ihnen so bezeichneten ‘Einladungen’ an den Tag legen, wenig konstruktiv und zuweilen äußerst unsachlich.“

Übrigens: Das Treffen findet am 5. Februar ab 18 Uhr in der Gaststätte Yesterday, Weseler Straße 57, statt.