500 Besucher bestaunten Flaggengirlande

Foto: FUNKE Foto Services

Elten/Rees..  Das Wetter am Pfingstmontag-Nachmittag hätte durchaus ein bisschen freundlicher sein können. Doch Wind und einige dunkle Wolken geben einer Mühle ja auch eine gewisse Atmosphäre. Trocken blieb es trotzdem, so dass sich rund 500 Interessierte zum Mühlenfest in Elten einfanden.

Im Mittelpunkt stand dabei die nagelneue Flaggengirlande. Bisher hatten die Eltener zum Deutschen Mühlentag sich stets eine Girlande ausgeliehen, um damit die Segel ihres Schmuckstücks zu verzieren. Diesmal allerdings stellten Sponsoren großzügig den Flaggenstoff bereit. 80 Kinder der Luitgardis-Grundschule bemalten jeweils eine Flagge. Alle Fähnchen hingen dann am Montag an der Eltener Mühle. Bestaunt natürlich auch von Mama, Papa, Oma und Opa. „Es war richtig voll bei uns“, erklärte Tourismus-Chefin Dr. Manon Loock-Braun den Mühlentag zum Erfolg. Rund 500 Interessierte wurden im Verlauf des Nachmittags gezählt. Für Unterhaltung sorgten dazu übrigens Sologitarrist Matthias Wissink, KingPin-Musiker und Ballonkünstler Maik Schugt sowie der Chor DaCapo.

Auch die in Privatbesitz befindliche Scholten Mühle in Rees, die 1849 als Turmwindmühle gebaut wurde und die heute als Mahlmühle und Backhaus genutzt wird, erfreute sich am Pfingstmontag im Rahmen des Mühlentages großer Beliebtheit.