50 Jahre Kegelspaß

Emmerich..  Im Januar 1965 gründeten zwölf junge Damen aus einem Schützenzug der Borussia und deren Freundinnen den Kegelclub „Das flotte Dutzend“. Als später eine weitere junge Frau beitrat, wurde der Name mit „plus Eins“ ergänzt.

Das 50-jährige Jubiläum wurde nun mit einem gemeinsamen Essen gefeiert. Die Kegelschwestern Ina Pastor, Elisabeth Holtfort, Ursel Idink, Edeltraud Tillmanns, Elisabeth Bennemann, Annemarie Reimann, Marita Meenen, Marianne Verwayen, Marianne Heiming, Irmgard Geerlings und Marlies Evers treffen sich bis heute alle 14 Tage, um in der geselligen Runde zu kegeln. Wobei der eigentliche Sport nach Auftreten einiger altersbedingter „Wehwehchen“ schon ein wenig in den Hintergrund getreten ist.

Die mehrtägigen Kegeltouren waren in den Anfangsjahren sicherlich die Höhepunkte des Clubs. Unter anderem Ziele wie Linz, Bamberg oder auch Limburg standen auf der Reiseliste der 13 Damen.

Der Spaß kommt nie zu kurz

Allerdings haben sich diese Fahrten in den vergangenen Jahren auf Tagestouren reduziert – was für die flotten Damen auf keinen Fall heißt, dass der Spaß darunter zu leiden hat. Der kommt nämlich nie zu kurz, egal, wo es hingeht.

Für ihre insgesamt über 30 Kinder organisierten die Kegelschwestern in den 70er-Jahren ein Sommerfest, was eine besondere Sache für sie war. Die noch aktiven Mitglieder wollen auf jeden Fall weiterhin zusammen kegeln. Und Spaß haben.