Zwei Duisburger nach Schüssen auf Straßenbahn festgenommen

"Aus Übermut" hätten sie geschossen, sagten zwei Duisburger, die eine Straßenbahn ins Visier genommen hatten.
"Aus Übermut" hätten sie geschossen, sagten zwei Duisburger, die eine Straßenbahn ins Visier genommen hatten.
Foto: Fabian Strauch
Was wir bereits wissen
"Aus Übermut" wollen zwei junge Männer mit einem Luftgewehr auf eine Straßenbahn und ein Wartehäuschen in Duisburg-Walsum geschossen haben.

Duisburg.. Drei Tage nach den Schüssen auf eine Straßenbahn und ein Wartehäuschen in Duisburg-Walsum hat die Polizei am Dienstag einen 19- und einen 23-Jährigen festgenommen.

Die beiden Duisburger haben nach Polizeiangaben gestanden, am Samstagabend "aus Übermut" mit einem Luftgewehr auf das Führerhaus einer DVG-Bahn auf der Friedrich-Ebert-Straße und die Haltestelle auf der Sonnenstraße geschossen zu haben. In beiden Fällen entstanden Sachschäden.

Nach ihrer Vernehmung konnten die beiden Männer wieder nach Hause - mit Strafanzeigen unter anderem wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz im Gepäck. Das Gewehr stellten die Einsatzkräfte sicher. (we)