Das aktuelle Wetter Duisburg 15°C
Zoo

Zoo Duisburg ist auskunftspflichtig zur Delfin-Haltung

06.07.2012 | 18:17 Uhr
Zwei bis dreimal täglich zeigen die Delfine am Duisburger Kaiserberg Kunststücke. Das bringt wichtige Bewegung für die Tiere, sagen die einen. Das ist Tierquälerei, sagen die andere.Foto: Friedhelm Geinowski

Duisburg.   Im Gegensatz zur Stadt ist der Duisburger Zoo ist bei Fragen zum Thema Delfin-Haltung auskunftspflichtig. Dies ist das Ergebnis aus den Verhandlungen vor dem Düsseldorfer Verwaltungsgericht. Dort zog daraufhin die Hagener Tierschutzorganisation ihre Klage gegen die Stadt zurück.

Nicht die Stadt, sondern der Zoo selbst ist der Ansprechpartner für das Wal- und Delfinschutz-Forum, wenn es Auskünfte über die Delfin-Haltung will. Das ist das Ergebnis der Verhandlung vor dem Düsseldorfer Verwaltungsgericht . Jürgen Ortmüller, Geschäftsführer der Hagener Tierschutzorganisation, zog daraufhin die Klage gegen die Stadt zurück, kündigte neue Anträge an den Zoo an.

Zu Beginn klangen die Ausführungen von Richter Norbert Chumchal ziemlich kompliziert: Es ging um die Frage, ob das Umweltinformationsgesetz und das Informationsfreiheitsgesetz anzuwenden ist, wann ein Widerspruch und wann eine Klage der richtige Rechtsweg ist, um natürliche und juristische Personen.

Zoo ist zur Auskunft verpflichtet

Aber am Ende war das Ergebnis gut zu verstehen: Die Stadt hat alles getan, was sie muss, um Ortmüller und dem Wal- und Delfinschutz-Forum Informationen über die Delfin-Haltung zu geben. Eine Vertreterin der Stadt versicherte noch einmal, dass sie alles herausgegeben haben, was sie hatten. Der Richter erklärte, dass die Stadt nicht verpflichtet ist, weitere Informationen aus dem Zoo zu beschaffen. Das hatte das Forum ebenfalls verlangt.

Aber der Zoo selbst ist zur Auskunft verpflichtet, stellte der Richter fest. Er las die Stelle im Umweltinformationsgesetz des Landes vor, erläuterte, dass die Zoo Duisburg AG eine juristische Person privaten Rechts ist, die öffentliche Umweltdienstleistungen erbringt und der Kontrolle der Gemeinde untersteht. Damit ist sie zur Auskunft verpflichtet (UIG NRW §1 Absatz 2 Nr. 2).

Delfinarium sei eine "Geldmaschine"

Richter Chumchal riet Ortmüller, konkret formulierte Anfragen an den Zoo zu stellen. Er erlaubte sich den Kommentar, dass man sich der Diskussion doch stellen solle, „sachlich, von beiden Seiten!“ Ortmüller verabschiedete er mit: „Dann hoffe ich, dass ich Sie nicht wiedersehe!“

Delfinfamilie vereint

Der streitbare Tierschützer sah die Verhandlung als Erfolg: „Wir haben jetzt Klarheit.“ Er hofft auch, sich ohne Gericht mit dem Zoo zu einigen. Seit 2009 kämpft er um Einsicht in die Unterlagen, will vor allem Auskunft über die medizinische Behandlung der Delfine. Er befürchtet, dass die Tiere zu viele Medikamente bekommen. Die vielen Todesfälle – nach seinen Angaben über 60 Delfine seit Bestehen des Delfinariums — seien ein Hinweis darauf. Im Züricher Zoo seien zwei Delfine an einer Antibiotika-Vergiftung gestorben, der Nürnberger Zoo gebe Delfinen Psychopharmaka.

Er wiederholte seinen Vorwurf, ein Delfinarium sei eine „Geldmaschine“, die dem Zoo auf Kosten der Tiere Einnahmen verschaffe. „So intelligente Tiere gehören nicht in Gefangenschaft.“

Katharina Rüth

Kommentare
17.02.2014
17:05
Zoo Duisburg ist auskunftspflichtig zur Delfin-Haltung
von Aysmicha | #23

Fortsetzung! Von dem was einen Delfin ausmacht und was man ihm klaut!!

Also er kann sich nicht über Echo orientieren, ein Delfin kann in...
Weiterlesen

1 Antwort
Zoo Duisburg ist auskunftspflichtig zur Delfin-Haltung
von Aysmicha | #23-1

Kutivierte Tiere, sind Kühe, Ziegen, Schafe, Schweine, Hunde etc.! Die haben wir evolutioniert, wenn man des so sagen kann! Schafe z.b. neigen dazu, dass ihre Wolle wächst und wächst und wächst, man muss sie scheren! Ein Beispiel, es gibt sowas ähnliches zu fast jedem der erwähnten Tiere! Aber es gibt noch einen wichtigeren Punkt! Es wird Sie immer geben! Und bei Wesen wie Wölfen, Affen, und co. sollte eine Nachzucht, wegen den angesprochenen Problemen nicht in einem Zoo passieren! Dann kann man die nämlich nicht mehr auswildern, aber es gibt Möglichkeiten und Ideen, wie z.b. die Küsten aufzucht, bei den Robben hats geklappt! Und allgemein gilt wenn man ein vernünftiges Verständnis für Leben hat, dass Tiere in gefangenschaft keinerlei typisches Benehmen besitzen! Kein Mensch will den ganzen Tag angegafft werden, und bei allem beobachtet werden, Tiere auch nicht, im Wald rennen die weck, ist bestimmt schon dem einen oder anderen aufgefallen! Des Recht auf Privatsphäre gehört allen!

Funktionen
Aus dem Ressort
Bericht bestätigt alte Lücken im Duisburger Skandal-Fall
Sparkasse
Letzter Akt im Renten-Skandal-Fall der Duisburger Sparkasse. Ein Prüfbericht bestätigt Kontrolllücken, die mittlerweile aber behoben wurden.
Freiluft-Event mit rockigen Opern vor dem Theater Duisburg
Theater
Beim 2. Haniel Klassik Open Air am 28. August vor dem Theater präsentieren sich Opernsänger mit verrockten Arien. Zuvor Gedenken an Rudolf Schock.
Intelligente Steuerung für Lkw in Duisburg
Logistik
Siemens und Duisburger Hafen vereinbaren Zusammenarbeit: Das Logistikzentrum Logport 1 startet Pilotprojekt für die Steuerung von Lkw-Verkehren.
Bahnstreik der GDL in NRW - diese Züge fahren trotzdem
Bahnstreik
Der Streik der Lokführer bei der Deutschen Bahn soll 138 Stunden dauern. Auch für die Streikzeit bis Sonntag gilt: einige Züge sollen fahren.
Friedrich-Thyssen-Schacht in Duisburg ist einsturzgefährdet
Bergschäden
In einem abgelegenen Teil des Landschaftsparks befindet sich der verfüllte Schacht Friedrich-Thyssen 4. Er ist einsturzgefährdet, aber eingezäunt.
Fotos und Videos
Der Duisburger Hafen
Bildgalerie
Fotoreise
Weisse Bescheid - Was sind Galoschen?
Video
Ruhrgebietssprache
article
6851165
Zoo Duisburg ist auskunftspflichtig zur Delfin-Haltung
Zoo Duisburg ist auskunftspflichtig zur Delfin-Haltung
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/zoo-duisburg-ist-auskunftspflichtig-zur-delfin-haltung-id6851165.html
2012-07-06 18:17
Duisburg, Zoo, Duisburger Zoo, Delfine, Delfin, Delfinarium, Tierschutz, Tierschützer, Protest, Gericht
Duisburg