Das aktuelle Wetter Duisburg 22°C
Transport

XXL-Weihnachtsbaum auf Reisen

24.11.2010 | 07:00 Uhr
Foto: Simon Wiggen

Duisburg/Lennestadt. Der Weihnachtsbaum für die Alltours-Zentrale am Duisburger Innenhafen hat eine 160 Kilometer lange Reise hinter sich und wurde im Sauerland geschlagen. Wir haben den Tannenbaum von der Säge bis zur Lichterkette begleitet.

Plötzlich wird es hektisch im sauerländischen Milchenbach. Die Wolken hängen an diesem grauen Samstagmorgen noch tief in einem kleinen Seitental des Lennetals, als auf der beschaulichen Landstraße auf einmal die Dieselmotoren eines Autokrans, eines Tiefladers und von zwei Geländewagen brummen. Das Team vom Weihnachtsbaum-Spezialisten Frans Grummer will dort einen Christbaum für die Alltours-Zentrale am Duisburger Innenhafen fällen und verladen.

Spezialist für XXL-Bäume

Mit vereinten Kräften wird der Baum zusammengebunden. Foto: Simon Wiggen

Knapp 20 Meter hoch ist die Küstentanne, die seit 30 Jahren im Garten von Familie Hanses steht. Doch irgendwann wurde der Nadelbaum zu groß und kurzer Hand nach Duisburg verkauft. Für Frans Grummer, der sich auf Fällung und Transport von Weihnachtsbäumen im XXL-Format spezialisiert hat, ist die Tanne ein Baum wie jeder andere. Der Holländer, der der Liebe wegen nach Eslohe ins Sauerland gezogen ist, bringt jedes Jahr vor der Adventszeit unzählige Tannen, Fichten und Douglasien in Übergröße auf Weihnachtsmärkte in ganz Deutschland – besonders aber in das Ruhrgebiet.

Ein Baum in dieser Größenordnung kann jedoch nicht einfach mit der Axt gefällt werden, wie die kleinen Exemplare für das Wohnzimmer. Damit der Baum ohne Schäden auf den Tieflader verladen werden kann, wird zuerst ein Autokran auf der Landstraße nach Milchenbach aufgebaut. Während sich der 33 Tonnen schwere Kran auf den Hydraulikstützen aufbockt, klettert bereits einer von Frans Grummers’ Männern in den Baum und befestigt in halber Höhe ein armdickes Seil. Behutsam steuert der Kranführer die Eisenkette mit den schweren Karabinern an die Tanne heran. Der Waldarbeiter greift aus dem Geäst heraus, bekommt die Karabiner im dritten Anlauf zu packen und hakt sie in das Seil am Baum ein. Der Kranführer zieht den Haken einige Zentimeter nach oben und setzt die Kette unter Spannung. „Abschneiden“, nennt der 42-jährige Grummer es, wenn sich das 50 Zentimeter lange Schwert der Kettensäge – angetrieben von einem 6 PS starken Motor – mit Getöse durch das Holz frisst und die Sägespäne meterweit durch die Luft schleudert. Mit dem letzten Schnitt der Säge durch den 80 Zentimeter dicken Stamm hebt der riesige Baum ab. Jetzt soll alles schnell gehen, denn einige Autofahrer wollen in das 180-Seelendorf Milchenbach und kommen an dem Kran nicht vorbei.

Gut verpackt

Dreieinhalb Tonnen Holz mit ausladenden Ästen schweben durch die Luft. Der Kranführer lässt den XXL-Weihnachtsbaum auf einem Stapel Paletten ab und legt ihn behutsam auf die Straße.

Gigant auf Reisen

Frans Grummer und sein Team haben dort schon dicke Gurte vorbereitet, mit denen sie die Tanne auf ein transportables Maß verpacken wollen. Mit vereinten Kräften stemmen die sieben Männer die Äste zur Seite und binden sie mit den Gurten möglichst dicht an den Stamm. Breiter als drei Meter darf das Ungetüm nicht sein, sonst bräuchte Frans Grummer eine Genehmigung für den Transport. Nach gut einer Stunde sieht der einst so prächtige Baum aus wie eine zusammengeschnürte Roulade. „Das Schlimmste haben wir hinter uns“, sagt der Holländer im Norweger-Pulli, und hängt ein typisch sauerländisches „woll“ an.

Noch einmal hebt der Kran die mächtige Tanne an und wuchtet sie auf den Tieflader von Fred Zupanc, der sie mit unzähligen Gurten auf der Ladefläche sichert. „Ich habe meinen Töchtern erzählt, dass ich heute einen Weihnachtsbaum fahre“, erzählt der Kraftfahrer, der früher hinterm Steuer eines DVG-Busses saß. „Die dachten, ich hole dieses Riesenteil für unser Wohnzimmer!“

4300 Lämpchen

Küstentanne
Heimat in Nordamerika

Die Heimat der Küstentanne, die den wissenschaftlichen Namen Abies grandis trägt, liegt im westlichen Nordamerika. Dort kann sie bis zu 300 Jahre alt und 85 Meter hoch werden. Im Vergleich dazu ist der Baum am Innenhafen ein Zwerg. Das Holz der Küstentanne ist sehr weich und wird meistens nur zur Papierherstellung verwendet.

Gut verpackt geht der Weihnachtsbaum auf seine erste Reise, die auch seine letzte sein wird. Am Innenhafen angekommen geht das gleiche Spielchen noch einmal los, dieses mal nur in umgekehrter Reihenfolge. Auf dem Tieflader befreit Frans Grummer den Baum von seinen Gurten, ein Kran nimmt die Tanne auf den Haken. Bevor er jedoch wieder abhebt, muss der Stamm auf weniger als 50 Zentimeter im Durchmesser angespitzt werden. Feinarbeit mit der Kettensäge ist hier gefragt. Dann schwebt der Baumriese über den Vorplatz der Alltours-Zentrale und landet zielsicher in dem rund einen Meter tiefem Loch im Kopfsteinpflaster. Eine kleine Korrektur mit der Säge und schon steht der Baum – gerade gewachsen wie eine Eins. Holz-Keile und Metall-Ständer sichern den Baum am Innenhafen vor heftigeren Windböen. Ein letztes Mal klettert Frans Grummer in das dichte Geäst und löst die Karabinerhaken.

Lichterketten mit mehr als 4300 Lämpchen lassen den Baum seit Dienstagabend in vorweihnachtlichem Glanz erstrahlen – solange, bis die 20 Meter hohe Küstentanne nach Weihnachten vor Ort zu Brennholz verarbeitet wird.

Simon Wiggen


Kommentare
25.11.2010
08:02
XXL-Weihnachtsbaum auf Reisen
von Marie 2010 | #4

Was für ein LAANGER Bericht über einen Weihnachtsbaumtransport. Aber das Gedicht ist schön und wahr. :-))

24.11.2010
19:56
XXL-Weihnachtsbaum auf Reisen
von Linker-Genosse | #3

Zwischen den Zeilen gelesen

Weihnachtsgedanken
unter dem Tannenbaume

Unter dem Tannenbaume, der da steht so ganz erhellt,
dort finden wir für kurze Zeit den Frieden auf der ganzen Welt.
Unter dem Tannebaume werden oft Freudentränen gelacht,
weil vermeintlich Jeder an Jeden hat gedacht.
Unter dem Tannenbaume wir festlich gekleidet sind,
so auch das allerkleinste Kind.
Unter dem Tannenbaume wir wieder sind vereint,
da werden manche Gelübde im Grunde schon verneint.
Unter dem Tannenbaume oft Menschen stehen,
die sich sonst nur aus dem Wege gehen.
Unter dem Tannenbaume wird manches oft nur vorgespielt,
erst recht wird neidvoll auf die anderen dann geschielt.
Unter dem Tannenbaume wird geheuchelt und gelogen,
kurze Zeit später sind schon oftmals die Fetzen wieder geflogen.
Unter dem Tannenbaume sind alle liebevoll so eingestimmt,
obwohl das mit den Allen mal einfach nicht so stimmt.
Unter dem Tannenbaume werden vergessen für kurze Zeit die Sorgen,
gedacht wird erst recht nicht an den nächsten Morgen.
Unter dem Tannenbaume kennen wir kein Erbarmen,
man denkt nur an sich und nicht an die Armen.
Unter dem Tannenbaume wird manche unendliche Geschichte erzählt,
warum werden dort aber keine Menschen gequält.
Unter dem Tannenbaume wir schon oftmals waren,
wir nur gutes von ihm so haben schon erfahren.
Unter dem Tannenbaume machen wir uns auch keine Gedanken,
obwohl, was haben wir ihm für diese kurze Zeit doch zu verdanken.
Unter dem Tannenbaume, der da steht in seinem prachtvollem Glanze,
er, der Tannenbaum, ist schon eine recht merkwürdige Pflanze.

Geschrieben ca. 2003 von Franz Reus alias Linker-Genosse

24.11.2010
13:18
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

24.11.2010
08:46
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
A59 in Duisburg wird am Wochenende komplett gesperrt
A59-Sperrung
Die A59-Sperrung kehrt sich um: Ab Montag wird die Autobahn Richtung Dinslaken gesperrt, Richtung Düsseldorf ist sie dann wieder frei. Für den Umbau der Verkehrsführung wird die A59 zuvor komplett gesperrt. Danach rechnet die Stadt Duisburg mit einer erhöhten Verkehrsbelastung in der City.
Feuerwehreinsatz am Ibis-Hotel neben Duisburger Hauptbahnhof
Einsatz
Ein offenbar falsch auslösender Feuermelder hat am Mittwochnachmittag einen Feuerwehreinsatz am Ibis-Hotel in der Innenstadt verursacht. Gegen 14.30 Uhr fuhren mehrere Löschfahrzeuge vor dem Duisburger Hauptbahnhof vor. Der Einsatzleiter konnte jedoch relativ schnell Entwarnung geben.
Guter Rat für Unternehmen in Duisburg
Stadtentwicklung
Von Pontius zu Pilatus laufen, um einen Imbiss eröffnen zu können oder ein Geschäft für Babymoden? Das sollte es in Duisburg nicht mehr geben, daher wurde 2003 im Technischen Dezernat der Stadt das Genehmigungsportal geschaffen. Bis zu 1200 Genehmigungsfälle werden inzwischen jährlich bearbeitet.
Uni Duisburg-Essen von Verband mit Gütesiegel ausgezeichnet
Berufungen
Die Universität Duisburg-Essen wurde mit einem Gütesiegel ausgezeichnet. Grund dafür sind die Berufungsverhandlungen der Professoren, die die Uni besonders fair und transparent durchführt. Derzeit beschäftigt die Uni rund 530 Professoren. Etwa 50 Verhandlungen werden jährlich durchgeführt.
Duisburgerin nimmt an Neuauflage von "Deal or No Deal" teil
TV-Show
"Deal or No Deal" ist zurück im Fernsehen. Die Show-Neuauflage wird am Mittwoch um 20.15 auf Sat.1 ausgestrahlt. Mit dabei ist die Duisburgerin Hülya Güzel. Wie viel sie abgesahnt hat, darf sie nicht verraten. Das war auch nur zweitrangig. Viel wichtiger: Wie war denn nun Wayne Carpendale?
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
Jugendherberge Wedau
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Ruhrort entdecken
Bildgalerie
Streifzug
Christopher-Street-Day 2014
Bildgalerie
CSD
Käfertreff am Töppersee
Bildgalerie
Käfertreffen