Das aktuelle Wetter Duisburg 15°C
Interview

X-Factor Gewinner David Pfeffer spricht über sein Leben und seine neuen Pläne

30.08.2012 | 18:49 Uhr
Ein volles Haus hatte David Pfeffer auch bei seinem Konzert im Grammatikoff.Foto: Eickershoff

Duisburg.   David Pfeffer hat ein sehr aufregendes Jahr hinter sich – nach dem Sieg bei der TV-Show „X-Factor“. Darüber sprach der sympathische Musiker, der zwar vor sechs Wochen nach Köln gezogen ist, aber ein Duisburger Junge bleibt, mit der WAZ.

David Pfeffer entschuldigt sich höflich. Dabei ist der 30-Jährige nur ein paar Minuten später als geplant zum Interview in der Telefonleitung. Von Starallüren keine Spur. Da sollen andere Casting-Show-Gewinner die Nase höher tragen. David Pfeffer wirkt entspannt.

Dabei hat er ein sehr aufregendes Jahr hinter sich – nach dem Sieg bei der TV-Show „X-Factor“ . Darüber sprach der sympathische Musiker, der zwar vor sechs Wochen nach Köln gezogen ist, aber ein Duisburger Junge bleibt, angenehm offen mit dieser Zeitung.

Die neue „X Factor“-Staffel hat gerade begonnen. Haben Sie schon mal reingeschaut?

David Pfeffer: Ich hatte noch keine Zeit dazu, aber ich war bei den Castings in Berlin. Da kamen schon einige Erinnerungen hoch. Jetzt konnte ich entspannt zuschauen, damals war ich sehr nervös.

Sie haben das geschafft, wovon jetzt auch die neuen „X Factor“-Teilnehmer träumen, sind mit ihrem Sieger-Song „I’m here“ direkt in den Top Ten der Charts gelandet. Wie haben Sie das vergangene Jahr erlebt?

Pfeffer: „X Factor“ habe ich es zu verdanken, dass ich jetzt das machen kann, was ich immer wollte: Musik. Was sich andere erst über viele Jahre erarbeiten müssen, ist mir praktisch in den Schoß gefallen. Die erste Zeit ist nur so an mir vorbeigerauscht.

David Pfeffer in Duisburg

Die Tour mit meiner Band war ein unfassbar schönes Erlebnis. Auch der Auftritt beim WDR-2-Open-Air vor 15 000 Leuten war Wahnsinn.

Sie hatten auch einige Auftritte in ihrer Heimatstadt Duisburg...

Pfeffer: Das Konzert im Grammatikoff war total toll. Ausverkauft. In diesem Laden hab ich früher selber schöne Abende verlebt. Und auch der Auftritt vor 4000 Zuschauern bei der „Extraschicht“ im Landschaftspark hat unheimlich viel Spaß gemacht. Du wirst in diese Welt hereinkatapultiert, musst aber auch mit den anderen Seiten der Branche umgehen können.

Was meinen Sie konkret?

Pfeffer: Das große Interesse ebbt irgendwann ab. Du hast nicht mehr 15 Telefoninterviews in der Woche, sondern nur noch zwei. Du bekommst Existenzängste. Ein Sieg bei einem Gesangswettbewerb garantiert dir allein eben keine langfristige Karriere. Und es gibt sicher wenige Branchen, in denen so viel versprochen und so wenig gehalten wird. Aber ich denke, dass am Ende immer die Musik entscheidend ist. Das will ich jetzt beweisen.

  1. Seite 1: X-Factor Gewinner David Pfeffer spricht über sein Leben und seine neuen Pläne
    Seite 2: Das neue Album wird vielfältiger

1 | 2



Kommentare
Aus dem Ressort
Flüchtlingsrat Duisburg übergibt Unterschriften gegen Zelte
Asylbewerber
Der Duisburger Flüchtlingsrat hat rund 1100 Unterschriften gegen das Zeltlager in Walsum gesammelt. Diese überreichten sie nun Duisburgs OB Link. Der Flüchtlingsrat fordert den Abbau der Zeltstadt. Proteste hagelt es weiter. Duisburg war aufgrund der Zeltstadt in die Schlagzeilen geraten.
Stadt Duisburg sperrt einsturzgefährdete Garage samt Auto
Posse
Heinz Josef Heistermann hat für sein Auto einen ziemlich sicheren Stellplatz. So sicher, dass niemand an das schicke Audi Cabrio kommt - dummerweise auch er nicht. Denn die Stadt Duisburg hat die Tiefgarage an einem der Weißen Riesen in Hochheide gesperrt. Sie soll hochgradig einsturzgefährdet sein
CDU-Wahlnomaden in Duisburg beschäftigen nun das Landgericht
Politik
Die Affäre um die Wahlnomaden der CDU im Duisburger Süden kommt nach mehr als fünf Jahren wohl vor Gericht. Nach dem Weg durch die parteiinterne Gerichtsbarkeit hat der Huckinger Ralf Bauerfeld jetzt Klagen eingereicht gegen die Neuwahl des Ortsvorstandes 2011.
Vier Duisburger reden mit im Landtag
Politik
Ab Donnerstag debattieren anstatt der Profi-Politiker Duisburger Jugendliche im Düsseldorfer Parlament. Und sie wissen auch schon worüber.
Imbiss in Duisburger Innenstadt wurde in Brand gesetzt
Brandstiftung
Mitten in der Nacht stand plötzlich ein Imbiss auf der Hohe Straße in Duisburg in Flammen. Ein Zeuge alarmierte die Feuerwehr. Zwei Personen zogen sich Verletzungen zu. Warum das Lokal in Flammen aufging, untersucht jetzt die Polizei. Der Imbissbetrieb hatte bis zum 31. August Betriebsferien.
Umfrage
Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

 
Fotos und Videos
MSV gegen SGS Essen
Bildgalerie
Frauenfußball