Wo stehen die schlimmsten Horror-Häuser im Revier?

Einer der gruseligsten Orte im Ruhrgebiet – die verlassene Bergarbeitersiedlung Schlägel & Eisen im Gladbecker Norden.
Einer der gruseligsten Orte im Ruhrgebiet – die verlassene Bergarbeitersiedlung Schlägel & Eisen im Gladbecker Norden.
Foto: Kai Kitschenberg / WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Vergammelte Wohnhäuser, leerstehende Villen, verlassene Siedlungen - wir suchen die gruseligsten Orte im Revier: Laden sie Ihre Fotos von den Horror-Häusern der Region in unser Archiv. Einsendeschluss ist am 5. April.

Gladbeck/Duisburg/Essen/Bochum/Dortmund/Hagen.. Diese Geschichte bewegt: Die Bergarbeitersiedlung Schlägel & Eisen im Gladbecker Norden, vor 100 Jahren gebaut, ist seit Jahren dem Verfall preisgegeben. Nun sind die allerletzten Mieter aus den letztenn noch bewohnbaren Häusern ausgezogen - eine Geistersiedlung ist entstanden, mitten im Revier. Auch in anderen Städten bereiten verlassene Bauten Probleme: Leerstehende Villen, abbruchreife Ex-Jugendzentren, vergammelte Hochhäuser - Schrott-Immobilien, um die sich niemand mehr kümmert. Und die Land oder Kommunen manchmal vor echte Herausforderungen stellen.

Wo sind sie, diese gruseligsten Orte des Reviers? Wo stehen die schlimmsten Geisterhäuser? Nutzen Sie den Button oben und laden Sie Ihre Fotos von den Geisterhäusern im Revier in unser Archiv. Unsere Online-Redaktion sichtet die Bilder und präsentiert nach Ende der Aktion die besten Motive in einer Online-Fotostrecke. Einsendeschluss ist am Freitag, 5. April, um 12 Uhr.

Wichtig: Geben Sie im Feld "Bildbeschreibung" bitte Ihren Namen, Ihre Anschrift uns Ihre E-Mailadresse an sowie eine kurze Beschreibung, wann und wo das Bild entstanden ist und was genau darauf zu sehen ist. Veröffentlicht werden nur die Angaben aus dieser Beschreibung und der Name des Foto-Urhebers. Die übrigen Daten werden nicht veröffentlicht, und es erfolgt keine Weitergabe an Dritte. (ger)

Mit Ihrer Teilnahme an der Aktion stimmen Sie einer honorarfreien Veröffentlichung Ihres Bildes in den Print- und Onlinemedien der WAZ-Mediengruppe zu. Sie erklären außerdem verbindlich, dass Sie alle erforderlichen Rechte an den eingereichten Motiven besitzen und dass die Bilder mit keinerlei Ansprüchen Dritter belastet sind. Die WAZ-Mediengruppe übernimmt im Falle unvollständiger oder unrichtiger Angaben keinerlei Haftung für etwaige Ansprüche.