Wirrungen und Wendungen auf Zuruf

Kein Vorhang, keine Requisiten, keine vorbereiteten Texte: „Fünf, vier, drei, zwei, eins – los“, so beginnen die Geschichten und Szenen, die das Improvisationstheater „Schwanensees Rache“ auf die Bühne bringt. Was die Schauspielerinnen und Schauspieler noch wissen müssen, das sagt ihnen das Publikum, ganz nach Lust und Laune. Am Wochenende findet in der „Säule“ am Dellplatz ein ganzes Festival zu dieser besonderen Spielart des Theaters statt.

„Uns geht es darum, dem Publikum damit unterschiedliche Formate des Impro-Theaters und neue Gruppen zu zeigen“, erzählt Marcus Matten, der 1996 „Schwanensees Rache“ in Duisburg mitbegründete. Ihre Auftritte gehören fest ins monatliche Programm der „Säule“, erstmals sorgen sie vom 6. bis zum 8. Februar an drei Abenden hintereinander für Wirrungen und Wendungen auf der Bühne. Unterstützung kommt dabei von Gruppen aus dem Ruhrgebiet, aus Krefeld, Köln und Wiesbaden.

Der Eröffnungsabend ist dabei ein „Blind Date!“, sowohl für das Publikum als auch für die Schauspieler. Denn die wissen nicht nur nicht, was sie spielen werden, sondern außerdem auch nicht, mit wem. Das klingt kompliziert, aber das passt schon, schließlich geht es um Beziehungen. Das Publikum entscheidet, welches Paar den Lebensabend gemeinsam verbringen darf.

Am 7. Februar stehen immer zwei Schauspielerinnen oder Schauspieler auf der Bühne, die Kombinationen werden aber ständig durchgemischt. In welche Richtung sich die Szenen entwickeln, egal ob Horror oder Science-Fiction, geben die Zuschauer vor. Am 8. Februar schließlich treten die Duisburger gegen ein Impro-Theater aus Wiesbaden an. Es gewinnt die Truppe, die mit den Vorgaben des Publikums am besten umzugehen weiß.

Wie schwer, aber auch wie spaßig diese Form des Schauspiels ist, können Interessierte bei einem Workshop mit Marcus Matten am 7. Februar erfahren. Infos und Anmeldung auf www.schwanenseesrache.de, Karten für alle anderen Veranstaltungen (10/8 Euro) gibt es im Ticket-Shop Falta auf der Kuhstraße oder an der Abendkasse (12/10 Euro).