Das aktuelle Wetter Duisburg 16°C
Politik

Wirbel um antiisraelisches Flugblatt auf der Homepage der Linken in Duisburg

27.04.2011 | 16:25 Uhr
Wirbel um antiisraelisches Flugblatt auf der Homepage der Linken in Duisburg
Wirbel um ein Flugblatt auf der Homepage der Linke. (Foto: dapd)

Duisburg.   Aufregung um die Linke in Duisburg. Ein antiisraelisches Flugblatt wurde offenbar über Jahre auf der Internetseite des Kreisverbandes zum Download angeboten. Die Junge Union in NRW fordert den Rücktritt von NRW-Innenminister Jäger.

Wirbel bei der Linken in Duisburg. Auf der Homepage des Duisburger Kreisverbandes wurde offenbar über Jahre hinweg ein Flugblatt zum Download angeboten, das zum Boykott Israels aufruft. Joachim Stamp, Generalsekretär der FDP in NRW, befindet: „Übelster Antisemitismus“.

Wie das Onlineblog „Ruhrbarone“ heute berichtet, bot die Linke Duisburg das Flugblatt seit Jahren zum Download an. Darin wird offen gegen Israel gehetzt, zum Boykott israelischer Waren aufgefordert und im Internet auf antisemitische Seiten verwiesen. Zudem ist auf dem Flugblatt der Aufruf „Nie wieder Krieg für Israel“ sowie ein Symbol zu sehen, das einen durch ein Hakenkreuz gekreuzten Davidstern zeigt. Das Flugblatt ist inzwischen vom Server der Linken gelöscht, über den Cache aber immer noch abrufbar. Der Betreiber des Blogs Ruhrbarone hat nach eigenen Angaben Strafanzeige gestellt.

Existenzrecht Israels in Frage gestellt

Durch die Berichterstattung auf den Internetseiten ist auch die FDP auf das Flugblatt aufmerksam geworden. Joachim Stamp, Generalsekretär der FDP in NRW, schreibt in einer Stellungnahme: „Wer zum Boykott israelischer Waren aufruft, in plumper Art und Weise Vorurteile gegen Juden bedient und das Existenzrecht Israels in Frage stellt, kündigt den Grundkonsens der demokratischen Parteien auf.“ Er fordert die Landesvorsitzenden der Linken dazu auf, „unverzüglich Stellung zu nehmen“.

Die Junge Union in NRW geht sogar einen Schritt weiter und fordert den Rücktritt von Innenminister Jäger. „Besonders beschämend dabei ist auch, dass ausgerechnet NRW-Innenminister Jäger als Vorsitzender der SPD Duisburg mit dieser antisemitischen Linken in Duisburg zusammenarbeitet“, heißt es in einer Stellungnahme der JU. Im Duisburger Stadtrat bilden SPD und Linke gemeinsam mit den Grünen seit März eine Koalition. Daher, so die Junge Union, sei ein Minister nicht tragbar, der „Verantwortlichkeiten seines Ministeriums, wie insbesondere den Verfassungsschutz, bei seinem Handeln vor Ort in Duisburg offensichtlich außer Acht lässt“.

Die Linke in Duisburg fällt nicht zum ersten Mal mit antiisraelischen Äußerungen auf. Schon 2009 hat der damalige OB-Kandidat Hermann Dierkes zu einem Boykott israelischer Waren aufgerufen .

Piet Keusen

Kommentare
27.04.2011
20:10
Wirbel um antiisraelisches Flugblatt auf der Homepage der Linken in Duisburg
von dr.anderthalbstein | #56

Es sind ja zwei verschiedene Dinge, gegen die israelische Politik zu sein oder Antisemit zu sein. Und es ist ziemlich unredlich, wenn die Ruhrbarone...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Bands begeisterten das Publikum ein
Bildgalerie
Duisburger Stadtfest
Landwirtschaft in Duisburg
Bildgalerie
Bauernhöfe
Loveparade: Nacht der 1000 Lichter
Bildgalerie
Loveparade-Gedenken
article
4583774
Wirbel um antiisraelisches Flugblatt auf der Homepage der Linken in Duisburg
Wirbel um antiisraelisches Flugblatt auf der Homepage der Linken in Duisburg
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/wirbel-um-antiisraelisches-flugblatt-auf-der-homepage-der-linken-in-duisburg-id4583774.html
2011-04-27 16:25
Duisburg