Das aktuelle Wetter Duisburg 9°C
Hooligans

Wie die Polizei die Division Duisburg einschätzt

Funktionen
Rechte Hooligans fordern Ultras und den MSV Duisburg heraus
Seit die Hooligans der Division Duisburg im Stadion Präsenz zeigen, sind die Ultras des MSV Duisburg nicht immer tonangebend. Das Archivbild zeigt die Fankurve der Zebras mit Ultras und ganz "normalen" Fans in Braunschweig im April 2012. Foto: dapd

Bei der Polizei hat sich der Blick auf die Division nach mehreren Krawallen 2008 verändert. Mitglieder der Gruppe sollen damals zum Beispiel die Gaststätte Melody in Oberhausen zerstört haben. Rudolf Koenen, der bei der Polizei Duisburg auch Großeinsätze bei MSV-Spielen leitet, schätzte die Gruppe trotz der Parolen in Halle so ein: „Das sind keine rechtsgerichteten politischen Aktivisten, sondern Krawallmacher. Denen geht es in erster Linie um die Prügelei. Der Fußball spielt dabei keine Rolle mehr. Zur Not schlägt man sich auch innerhalb des eigenen Fanblocks und provoziert mit rechten Parolen. “

Möglicherweise sei die bundesweit beobachtete Rückkehr der Hooligans sogar „eine Art Reaktion auf die Dominanz jener Ultras, die sich explizit als antirassistisch bezeichnen“, sagt Fanforscher Jonas Gabler. Der Politologe beobachtet die deutsche Fanszene seit Jahren und muss, wie er erklärt, mittlerweile sich selbst korrigieren: „Die Hooligans sind nicht weg, wie wir alle gedacht und geschrieben haben. Alte Hooligans sind immer noch da, und neue sind dazugekommen.“

Hooligans sind "meist körperlich überlegen"

Und: In den meisten Fanblöcken können die Schläger trotz der Ultras tun und lassen was sie wollen – und so Einfluss auf die Gesänge, Parolen und Fahnen nehmen. Gabler: „Sie sind körperlich meist überlegen, können dadurch auch ganz subtil drohen.“

In Duisburg registrierte die Polizei 2011 neun Gewalttäter, die bei Fußballspielen zugeschlagen haben und bei rechtsextremen Straftaten erwischt wurden. Von einer organisierten Zusammenarbeit zwischen Rechtsradikalen und Hooligans der Division Duisburgs könne aber keine Rede sein, so die Polizei.

Kommentare
10.11.2012
09:29
Rechte Hooligans fordern Ultras und den MSV Duisburg heraus
von ZebraGiggs | #47

Wegsperren diese Asis!!

Aus dem Ressort
Musicals kehren ins TaM nach Duisburg zurück
Theater am Marientor
Bis zum Herbst 2016 läuft alles wie bisher. Neue Eigentümer wollen auch das Foyer und den Platz beleben und streben bessere Anbindung an die...
Lautstarker Protest gegen den Kita-Streik
Kita-Streik
Aktion von Eltern und Kindern führt zum Sitzungsabbruch im Rathaus. Viele Mütter und Väter klagen über Schwierigkeiten bei der Kinderbetreuung.
MSV-Arzt leitet die neue Sport-Klinik der BGU in Duisburg
Medizin
Dr. Christian Schoepp setzt auch auf Zusammenarbeit mit Breitensportlern und Vereinen.
Musical-Premiere im TaM soll im Herbst 2016 kommen
Kultur
Das Theater am Marientor soll dann wieder durchgehend mit einer Produktion bespielt werden. Doch wer steckt eigentlich hinter den neuen Eigentümern?
Duisburger Polizei schnappt Dealer mit 21 Tütchen Marihuana
Drogendealer
Eine Duisburger Zivilstreife hat bei einem mutmaßlichen Drogendealer 21 Tütchen Marihuana sichergestellt. Dazu fanden die Beamten noch Bargeld.
Fotos und Videos
Wolfgang Brandt kocht Kaninchen
Bildgalerie
Das isst der Pott
Lohmühle
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7206160
Rechte Hooligans fordern Ultras und den MSV Duisburg heraus
Rechte Hooligans fordern Ultras und den MSV Duisburg heraus
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/rechte-hooligans-fordern-ultras-und-den-msv-duisburg-heraus-id7206160.html
2012-10-18 16:24
Hooligans,Ultras,Neonazis,Rechte,Rechtsextremisten,Fans,MSV,Duisburg,Zebras,Division,Kohorte,PGDU
Duisburg