Das aktuelle Wetter Duisburg 22°C
Hooligans

Wie der MSV und seine Fans auf den Rechtsruck reagieren

Rechte Hooligans fordern Ultras und den MSV Duisburg heraus
Seit die Hooligans der Division Duisburg im Stadion Präsenz zeigen, sind die Ultras des MSV Duisburg nicht immer tonangebend. Das Archivbild zeigt die Fankurve der Zebras mit Ultras und ganz "normalen" Fans in Braunschweig im April 2012. Foto: dapd

Die Aktion vor dem Heimspiel gegen Ingolstadt ist ein weiterer Anlauf im Kampf gegen Rechts, den die Meidericher nach den Vorfällen in Halle gemeinsam mit den Fanclubs intensivieren wollen.

Am Wochenende besuchten MSV-Fans die Gedenkstätte im ehemaligen Konzentrationslager Dachau, am Dienstag diskutierten der Soziologe Jan Tölva und MSV-Arenasprecher Chris Schulze („Rainbow Zebras“) über Homophobie in den Stadien. Am 14. November bieten die Zebras um 19 Uhr in der Arena einen Diskussionsabend zum Thema Antiziganismus an, bei dem Sportjournalist Ronny Blaschke von seinen Beobachtungen berichtet.

 Die Veranstaltungen organisieren der Verein und die Fans im Rahmen der „FARE Aktionswochen“. Diese „soll die öffentliche Wahrnehmung und das Bewusstsein für das Vorhandensein von Rassismus und Ausgrenzung im Fußball und der Gesellschaft schärfen und eine gemeinsame Front im Kampf gegen diesen zerstörerischen Einfluss auf Europas Sportart Nummer 1 schaffen.“

Für diesen Kampf rät Fanforscher Jonas Gabler Vereinen wie dem MSV, „sich öffentlich mit denen zu solidarisieren, die sich gegen rechts positionieren. Die Fans dürfen sich nicht allein gelassen fühlen, damit sie sich nicht zurückziehen und den Rechten das Feld überlassen.“ Der MSV arbeitet daran.

Philipp Wahl

Facebook
Kommentare
10.11.2012
09:29
Rechte Hooligans fordern Ultras und den MSV Duisburg heraus
von ZebraGiggs | #47

Wegsperren diese Asis!!

02.11.2012
16:57
Rechte Hooligans fordern Ultras und den MSV Duisburg heraus
von Sentinel | #46

Kann man nicht einfach die Stehplätze verbieten, damit will der DFB doch immer die großen Probleme lösen. Diese Idee ist genauso effektiv wie der Versuch bei Hooligans oder Rechtsradikalen aktive Gehirnzellen zu lokalisieren. Genau wegen solcher Idioten bleibe ich mit meinen Kindern den Stadien fern, mal abgesehen von den überragenden Leistungen die der MSV auf dem Grün abliefert.

23.10.2012
03:37
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #45

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

21.10.2012
13:55
Rechte Hooligans fordern Ultras und den MSV Duisburg heraus
von freidenker1980 | #44

Jegliche Kritik an der Berichterstattung wird gaaanz schnell gelöscht,das zeigt schon deutlich das Demokratie Verständnis der NRZ,aber ist ja nur ein Beispiel von vielen,wie es um Diskussionen in diesem Land bestellt ist. Unliebsames,nicht der vorgegebenen Meinung zugehörendes wird als ""Böse"" deklariert,bzw ganz schnell gelöscht. Man sollte sich mal die Einkommen/Vermögen der Redakteure und Herausgeber ua von dieser Zeitung anschauen,schnell erkennen kluge Leute,das es die sogenannte "Oberschicht" ist,Reich und Besitzend,die versucht den Leuten vorgefertigte Meinungen,die nur dem Machterhalt der Reichen dienen,unter das Volk zu bringen. Meinungsfreiheit zählt für sie gar nichts,wird nur gewährt,solang man in ihrem Sinne redet,sonst erzählen sie,das man nicht zum Kreis der Demokraten gehört,eoner Demokratie,die von ihnen selber gar nicht erwünscht ist. Denn es könnte ja ihren Besitz gefährden,das sorglose,dekadente Leben wär in Gefahr

20.10.2012
19:19
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #43

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
Rechte Hooligans fordern Ultras und den MSV Duisburg heraus
von freidenker1980 | #43-1

Danke,bin selber fast im mer beim MSV,dort werd ich mal kundtun,was der Hintergrund eurer Berichte sind. Ich hab da ganz viele Bekannte...... Eure billigen pölarisierungsversuche brinhen da gar nix. MSV Fans,ob dunkel,ob weiss,ob links,ob rechts,die halten eh zusammen. Und Zusammenhalt,das mag der mutierte Kapitalismus gar nicht gern. Gruppen sind ja schwerer zu manipulieren als der einzelne.

19.10.2012
16:19
Rechte Hooligans fordern Ultras und den MSV Duisburg heraus
von Eifelzebra | #42

Sehr geehrte Moderation!

Da einige von mir kommentierte Beiträge gelöscht wurden möchte ich gerne klar stellen dürfen, dass ich keinen Beitrag gemeldet habe. Es sieht ja schon komisch aus und könnte so gedeutet werden.

Vielen Dank

Eifelzebra

19.10.2012
15:12
Rechte Hooligans fordern Ultras und den MSV Duisburg heraus
von Moderation | #41

Sehr geehrte Nutzer,

nur weil es Schmähgesänge schon immer gab oder einige sie als legitim ansehen, braucht man sie hier nicht ständig zu wiederholen. Zudem führen Beleidigungen lediglich dazu, dass der entsprechende Kommentar gemeldet und entfernt wird.

Ich möchte Sie also um ein wenig mehr Sachlichkeit in Ihren Kommentaren bitten. Gewaltverherrlichende oder beleidigende Kommentare haben hier nichts verloren.

1 Antwort
Rechte Hooligans fordern Ultras und den MSV Duisburg heraus
von freidenker1980 | #41-1

Ihr Artikel sprüht ja selber nicht grade vor Sachlichkeit, Ganz im Gegenteil,da steht Polemik und fragwürdige Polarisierung im Vordergrund,lustig,das sie dann jetzt "mehr Sachlichkeit" einfordern,die sie selber nicht mal Ansatzweise selber an den Tag legten

19.10.2012
13:36
Rechte Hooligans fordern Ultras und den MSV Duisburg heraus
von Eifelzebra | #40

@39

solche pauschalen Verurteilungen sind nicht viel besser als die pauschalen Verbalattacken der von dir Kritisierten

1 Antwort
Rechte Hooligans fordern Ultras und den MSV Duisburg heraus
von roadrunner1 | #40-1

Mh, wenn es bei Hooligans nur bei verbalen Attacken bleiben würde..........

19.10.2012
13:32
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #39

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

19.10.2012
12:50
Rechte Hooligans fordern Ultras und den MSV Duisburg heraus
von Eifelzebra | #38

@36

Was haben denn Probleme mit bestimmten Nationalitäten mit diesem Artikel zu tun? Werden solche Dinge im Stil dieser "Fangruppe" gelöst, ist das etwa das Fazit aus Deinem Kommentar???

Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Teenager überfällt Seniorin in Duisburg und raubt Geldbörse
Kriminalität
Nach einem Überfall auf eine 89-jährige Frau hat die Polizei in Duisburg am Donnerstag ein 16-jähriges Mädchen verhaftet. Zeugen hatten die Hilferufe der Seniorin gehört und den Notruf gewählt. Die Beamten konnten den Teenager nach kurzer Flucht in der Nähe des Tatorts festnehmen.
Duisburger Jobcenter-Kunde seit fast zehn Wochen ohne Strom
Soziales
Seit neuneinhalb Wochen wartet ein Duisburger Jobcenter-Kunde auf eine Zahlung des Amts. Auf Grund fehlender Abschlagszahlungen während seiner U-Haft hat der junge Mann keinen Strom mehr. Mittlerweile soll das Jobcenter das Geld überwiesen haben - obwohl es nicht verpflichtet dazu gewesen sein will.
Lehrstelle: Maike hat’s geschafft
Ausbildung
Ein Supermarkt und die Duisburger Arbeitsagentur gehen neue Wege: Job-Besichtigung heißt das Modell, das Ausbilder und Azubi zusammenbringen soll. Bei Maike Küppers hat’s geklappt.
Duisburg gedenkt der Opfer der Loveparade-Katastrophe
Loveparade
Mit einer bewegenden Gedenkfeier erinnerte sich Duisburg am Mahnmal an den Jahrestag des Loveparade-Unglücks: In den vier Jahren nach dieser Katastrophe seien die Stadt Duisburg, ihre Bürger, die Hinterbliebenen und die Verletzten „zu einer Art Schicksalsgemeinschaft“ geworden, sagte OB Sören Link.
Schwuler Aktivist vor Abflug zum CSD in Moskau festgenommen
Homophobie
Ein russischer Schwulen-Aktivist ist offenbar am Moskauer Flughafen verhaftet worden. Der junge Mann wollte zum Christopher Street Day nach Duisburg. Bei einer Durchsuchung des Gepäcks sollen Sicherheitskräfte eine Regenbogenfahne entdeckt haben. Es ist nicht die erste Verhaftung des Russen.