Widerstand gegen die Polizei geleistet

Zwei alkoholisierte Männer randalierten am Wochenende und leisteten bei ihrer Festnahme Widerstand. Am Freitagabend gegen 22.50 Uhr randalierte ein 33-jähriger Mann, nachdem ihn eine Polizeistreife geweckt hatte. Der Wohnungslose hatte im Vorraum eines Geldinstituts auf der Bahnhofstraße in Vierlinden geschlafen. Als er diesen verließ, trat er gegen den vor der Tür geparkten Streifenwagen. Dann ging er mit einer Glasflasche in der Hand drohend auf die Einsatzkräfte zu. Die Beamten setzten Pfefferspray ein und nahmen den Mann fest. Dabei zerbrach die Flasche und der 33-Jährige verletzte sich an der Hand. Der Randalierer kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. Nach der Behandlung wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Am frühen Sonntagmorgen beobachtete ein Zeuge, wie ein Mann auf der Rheinpreußenstraße einen Scheibenwischer abbrach. Er benachrichtigte gegen 5.20 Uhr die Polizei. Die Beamten konnten den Mann (27) auf einem Parkplatz antreffen, wo er noch weitere Autos beschädigt hatte. Bei seiner Festnahme wehrte sich der Alkoholisierte, so dass er gefesselt werden musste. Nach der Blutprobe durfte der Duisburger seinen Rausch im Gewahrsam ausschlafen. Beide Männerhaben sich so ein Strafverfahren eingefangen.