Das aktuelle Wetter Duisburg 15°C
Sexuelle Nötigung

Wichtigste Zeugin in Prozess wegen sexueller Nötigung verweigert die Aussage

04.01.2013 | 17:10 Uhr
Wichtigste Zeugin in Prozess wegen sexueller Nötigung verweigert die Aussage
Ex-Frau will 42-Jährigen nicht weiter belasten.Foto: Uwe Schaffmeister

Duisburg.   42-Jähriger steht wegen sexueller Nötigung vor Gericht. Ex-Ehefrau will ihn nicht belasten.

Eine ungewöhnliche Begegnung hatten in der Nacht zum 26. Juli 2011 zwei Beamte der Hamborner Polizeiwache. Eine Autofahrerin stoppte ihren Streifenwagen. Als die Frau aus ihrem Auto stieg, trug sie nur Bademantel und Schlappen. Sie sei soeben von ihrem Ex-Mann attackiert worden, offenbarte die Frau. Als mutmaßlicher Täter steht nun in zweiter Instanz ein 42-jähriger Mann vor dem Landgericht .

Besuch am späten Abend

Am späten Abend soll der Angeklagte seine Ex-Frau in deren Wohnung besucht haben. Die 38-Jährige hatte so spät keinen Besuch mehr erwartet und stand schon unter der Dusche. Sie schlüpfte in einen Bademantel und öffnete die Tür. Zunächst habe man friedlich Wein getrunken, dann jedoch habe es Streit gegeben, so die Anklage.

In dessen Verlauf soll der 42-Jährige seiner Ex an den Haaren gezogen und sie geohrfeigt haben. Er soll sie bedroht und Sex gefordert haben. Aus Angst übergab sich die Frau. Das soll den Angreifer so abgeschreckt haben, dass die 38-Jährige aus der Wohnung fliehen konnte.

Keinen Zweifel an der Schuld

Das Amtsgericht Ruhrort hatte im Juni keinen Zweifel an der Schuld des Mannes gehabt. Es verurteilte ihn wegen sexueller Nötigung, Körperverletzung und Bedrohung zu 15 Monaten mit Bewährung. Dagegen legte der Angeklagte Berufung ein. „Die Anklage trifft nicht zu“, sagte er am Freitag dazu.

Die Polizisten berichteten im Zeugenstand, die Frau sei, als sie den Streifenwagen anhielt, völlig aufgelöst gewesen. „Sie heulte und schrie hysterisch, ihr Ex habe sie umbringen wollen.“ Am Tatort trafen die Beamten nicht nur den angetrunkenen Mann an, der alles bestritt, sondern auch Spuren, die zu den Angaben der 38-Jährigen passten.

Ex-Ehefrau macht vom Zeugnisverweigerungsrecht Gebrauch

Während die Ex-Ehefrau den 42-Jährigen in erster Instanz schwer belastete, machte sie nun überraschend von ihrem Zeugnisverweigerungsrecht Gebrauch. Auch ihre Aussagen bei der Polizei darf das Landgericht nun nicht mehr gegen den Angeklagten verwenden. Einziger Ausweg: Zu einem Fortsetzungstermin Mitte Januar soll der Vorsitzende des Schöffengerichts geladen werden, das den 42-Jährigen im Juni verurteilte, um die damalige Aussage der Zeugin zu rekapitulieren.

Bodo Malsch



Kommentare
05.01.2013
19:26
Wichtigste Zeugin in Prozess wegen sexueller Nötigung verweigert die Aussage
von tecxuss | #1

Ganz einfach ! Polizeieinsatz in Rechnugn stellen,die Gerichtskosten in Rechnung stellen.Einen Aktenvermerk machen bei beiden.Bei nochmaligem Vorfall für beide Gefängnis.Einen Grund findet man immer dafür.
Jetzt eine Anzeige gegen beide.Was bilden sich einige eigentlich ein ?

Wir leben doch nicht im Kasperletheater?

Aus dem Ressort
Duisburg fehlen 400 Millionen für Straßen
Marode Verkehrswege
Der Stadt fehlen in den nächsten zehn Jahren 400 Millionen Euro, um Straßen und Brücken zu sanieren. An einigen Stellen ist es besonders dringend.
62 Jahre alte Kiste beim Duisburger Seifenkisten-Derby
Seifenkisten
Nach 21 Jahren Pause wird am 6. und 7. September am Alsumer Berg in Duisburg-Marxloh wieder das "Duisburger Seifenkisten-Derby" ausgetragen. Dabei wird auch eine 62 Jahre alte Seifenkiste zu sehen sein. Damals wie heute wird sie von Peter Anders gelenkt.
Runder Tisch Asyl will Stadt bei Unterkunftssuche helfen
Flüchtlinge
Im Ergebnis war es wenig Konkretes, mit dem Donnerstagabend der Runde Tisch Asyl in Duisburg endete. Eher die Symbolik stand im Vordergrund des Treffens, zu dem der OB eingeladen hatte. Bei der Stadt gibt es nun auch eine Ansprechpartnerin, die Hinweise auf Wohnraum oder Hilfsangebote entgegennimmt.
Neues Bahn-Stellwerk in Duisburg sorgt für Verspätungen
Deutsche Bahn
Mit 20 bis 30 Minuten längerer Fahrzeit im Nahverkehr und bis zu 60 Minuten im Fernverkehr, mit Umsteigen auf andere Linien, Busse oder Straßenbahnen müssen Bahnkunden in und um Duisburg zwischen 13. und 29. September rechnen. Grund ist die Inbetriebnahme des neuen elektronischen Stellwerks.
Ausschreibungsfehler legt Großsporthalle in Duisburg lahm
Vierfach-Sporthalle
Wegen Ungereimtheiten bei der Ausschreibung des Bodens für die neue Vierfach-Sporthalle in Duisburg-Hamborn verzögert sich die Eröffnung des Neubaus. Eine Firma legte Einspruch ein. Neuer Starttermin für die Sportler: „Voraussichtlich im ersten Quartal 2015“, so die Stadt Duisburg.
Umfrage
Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

 
Fotos und Videos
Stadtspaziergang
Bildgalerie
Fotostrecke
MSV tritt auf der Stelle
Bildgalerie
6.Spieltag
Bernhard Brink
Bildgalerie
Fotostrecke
Beecker Kirmes 2014
Bildgalerie
Fotostrecke