Das aktuelle Wetter Duisburg 22°C
Wrestling

Zwölfjährige in den Fußstapfen von Hulk Hogan

10.07.2012 | 18:34 Uhr
Zwölfjährige in den Fußstapfen von Hulk Hogan
Michael Ripp und Klaus Stahl zeigen Jugendlichen die Tricks und Kniffe ihres Sports. Foto: Stephan Glagla

Duisburg.  Stars wie Hulk Hogan, Dwayne "The Rock" Johnson und dem Undertaker können Jugendliche ab zwölf Jahren im zehntägigen Wrestling Trainingscamp des Homberger Turnvereins (HTV) nacheifern. Trainer sind "Michael Ripp" und "Klaus Stahl". Die besten Nachwuchs-Wrestler dürfen beim Summer Sault auftreten.

Ob Hulk Hogan, The Undertaker , Triple H oder Dwayne „The Rock“ Johnson, Catcher begeistern ihre Fans seit Jahrzehnten. Jetzt bietet sich für Wrestling-Enthusiasten die Chance, in die Fußstapfen ihrer Helden zu treten. Der Homberger Turnverein (HTV) organisiert vom 19. bis zum 29. Juli ein Wrestlingcamp für Jungen und Mädchen ab zwölf Jahren in der Wilhelm-Otto-Halle am Friesenplatz.

Lernen bei "Klaus Stahl"

Heißt es sonst, man solle die Sprünge, Würfe und Griffe, die man im Fernsehen sieht, nicht zu Hause nachmachen, weihen nun die Wrestler vom HTV alle Interessierten in die Geheimnisse ihres Sports ein.

„Die Trainer sind qualifiziert und international erfahren“, sagt Michael Loher, Leiter der HTV-Wrestlingabteilung. Er selbst ging bei US-Wrestler Marty Jannetty in die Lehre und gehört zum Trainerteam, das die Jugendlichen unterweist. Sein Co-Trainer ist Daniel Böx, in der deutschen Szene als Klaus Stahl bekannt. Auch der AKS Rheinhausen wirkt beim Camp mit und stellt den brasilianischen Kampfsport Luta Livre mit seinen Aufgabegriffen vor. „Alle Wrestlingbegeisterten werden voll auf ihre Kosten kommen, egal ob sie sportlich sind oder nicht. Wir werden täglich bis zu acht Stunden trainieren. Das wird eine intensive Erfahrung, bei der alles sicher und professionell zugeht. Es wird aber auch eine Gaudi“, sagt Loher.

Wer sich reinkniet, darf zum Summer Sault

Wer sich reinkniet, hat sogar Gelegenheit, bei der nächsten Open-Air-Veranstaltung von WTF-Wrestling, dem Summer Sault 2012 (29. Juli, 16 Uhr, Friesenplatz), aufzutreten. Höhepunkt ist der „Homberger Streetfight“ zwischen Bierhannes und T-Rage, bei dem alles erlaubt ist, um den Gegner zu besiegen. Mit dabei sind mitunter Klaus Stahl, Kaan, Michael Ripp sowie die Newcomerin Jewel. Der Eintritt zur Show ist frei, anschließend gibt es eine Grillparty.

Das Wrestlingcamp (maximal 20 Teilnehmer) kostet 47,50 Euro. Anmeldung und Infos unter Tel. 0208/ 77 80 35 25 (Michael Loher), michael.loher@gmx.de oder unter www.wtf-wrestling.de.

Oliver Kühn


Kommentare
11.07.2012
22:54
Zwölfjährige in den Fußstapfen von Hulk Hogan
von Hugo60 | #1

Es werden sich bestimmt genug junge Adipositas-Patienten finden lassen.

Aus dem Ressort
Ralf Adolphs leitet den Sozialverband VdK Rheinhausen
Soziales
Der Moerser Ralf Adolphs ist neuer Vorsitzender des Ortsverbands. Der Microsoft-Manager setzt in der Geschäftsstelle in Hochemmerich auf neue Medien, ehrenamtliche Mitarbeiter und erweiterte Beratungszeiten. Zahl der Mitglieder stieg 2013 um sieben Prozent auf 1255.
Falschparker Widerwillen in Duisburg-Hochheide
Verkehr
Durch die gesperrte Tiefgarage an der Ottostraße müssen Anwohner aus Homberg-Hochheide ihren Wagen draußen abstellen. Wer das an falscher Stelle tut, wird vom Ordnungsamt aufgeschrieben, die Stadt macht da keine Ausnahmen.
Randalierender Nachbar aus Homberg kam ins Gewahrsam
Nachbarschaftsstreit
Ein Nachbarschaftsstreit in Homberg eskalierte am Mittwochabend derart, dass die Polizei eingreifen musste: Die Beamten wurden kurz vor 20 Uhr zu einem Einsatz auf der Eifelstraße gerufen, wo es einen entbrannten Konflikt unter Nachbarn zu schlichten galt.
Die Schulmaterialkammern haben wieder geöffnet
Soziales
Zum fünften Mal öffnen die Ökumenischen Schulmaterialkammern in Homberg und Rheinhausen. Bedürftige kommen so an das Notwendigste für den Start in den Unterricht. Helfer haben Stifte, Blöcke und Co. im Gesamtwert von 21 000 Euro angeschafft.
Unfallkommission beschließt Sofortmaßnahmen für Pelles-Kurve
Unfallkurve
Mit neuen Leitpfosten und zusätzlichen Warnschildern soll die Pelles-Kurve in Duisburg-Rheinhausen sicherer werden. Das hat die Unfallkommission, an der unter anderem Stadtverwaltung und Polizei beteiligt sind, am Mittwoch beschlossen. Tempo 30 soll aber auch künftig nicht in der Steilkurve gelten.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
So feierte Duisburg den WM-Sieg
Bildgalerie
Jubel und Autokorsos
Die besten Orte am Niederrhein
Bildgalerie
Ferien
Heavy Metal an der Mühle
Bildgalerie
Rage against racism
1live-Party in Duisburger Villensiedlung
Bildgalerie
1live Charts-Party