Zahl der Arbeitslosen im Januar gestiegen

Die Arbeitslosigkeit ist im Duisburger Westen von Dezember auf Januar um 353 auf 6123 Personen gestiegen. Laut Agentur für Arbeit waren das 92 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 10,9 Prozent, vor einem Jahr hatte sie 11,1 Prozent betragen.

Die Zahlen teilen sich wie folgt auf: 1358 Arbeitslose (plus 143) im Rechtskreis SGB III, anteilige Quote: 2,6 Prozent; 4765 (plus 210) im Rechtskreis SGB II (Hartz IV), anteilige Quote hier: unverändert 8,5 Prozent. Im Monat Januar meldeten sich 1188 Männer und Frauen neu oder erneut arbeitslos, 220 weniger als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 855 Personen ihre Arbeitslosigkeit (minus 43).

Der Bestand von Arbeitsstellen ist im Januar um 21 Stellen auf 507 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 171 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Januar 112 neue Arbeitsstellen, 17 mehr als vor einem Jahr. In der gesamten Stadt gibt es aktuell 32 660 Arbeitslose, 1991 mehr als im Vormonat und 325 weniger im Vorjahresvergleich. Die Arbeitslosenquote stieg im Januar um 0,8 Prozentpunkte auf jetzt 13,3 Prozent.

„Mit dem saisonüblichen Anstieg der Arbeitslosenzahlen, der im Januar 2015 leicht geringer als in den letzten beiden Jahren ausgefallen ist, und der weiterhin robusten Nachfrageseite ist der Übergang ins Jahr 2015 am Duisburger Arbeitsmarkt unspektakulär verlaufen“, erklärt Ulrich Käser, Vorsitzender der Geschäftsführung der Duisburger Arbeitsagentur, die Zahlen.